1. April – Hier wurde gescherzt

Jedes Jahr werden am 1. April Tausende Leute an der Nase herumgeführt. So wird es auch dieses Jahr nicht anders aussehen. Den wohl ersten Scherz – weil er bereits am 31. März veröffentlicht wurde – konnte sich Youtube verbuchen. Das Unternehmen verkündete am Sonntag per Video, dass der 8-jährige Youtube-Wettbewerb beendet wäre. Bis 23:59 Uhr konnten die Nutzer angeblich noch Videos hochladen, danach sollte Schluss sein – für immer. Die Videos werden nach überschreiten dieser Zeitlinie für die Öffentlichkeit gelöscht. Was nicht wenige sind, denn laut Youtube werden 70 Stunden Film pro Minute hochgeladen. 30.000 Juroren, welche unter anderem aus YouTube-Berühmtheiten und Filmkritikern bestehen, werden alle seit 2005 hochgeladenen Videos ansehen und bewerten. Das ganze Prozedere soll insgesamt 10 Jahre – nämlich bis im Jahre 2023 – dauern. Spätestens hier sollte auch der Letzte bemerkt haben, dass es sich dabei nur um einen 1. Aprilscherz handelt.

 

 

 

Doch der Inhaber von Youtube – Google – hat sich nicht nur dort einen Scherz erlaubt. Auch bei Google Maps wurde ein Easteregg eingebaut. Gab es bisher nur die beiden Ansichten Earth und Satellit, so gibt es seit und wohl auch ausschliesslich nur heute zusätzlich die Kategorie Schatz. Durch das Anklicken dieses Buttons verwandelt sich die gesamte Karte in eine Schatzkarte, die ein mittelalterliches Flair vermittelt.

 

Schatzkarte Google Maps am 1. April

 

Und gerade eben entdeckte ich auf Google Analytics etwas seltsames. Denn ich stellte eine erhöhte Nachfrage aus dem Raum des Atlantischen Ozeans fest. Laut Gerüchten zufolge soll es dort eine geheime internationale Raumstation geben. Die dort ansässigen Wissenschaftler und Raumfahrer scheinen unsere Seite wohl heute erst entdeckt zu haben. Finde ich super, dass wir immer mehr an Popularität dazugewinnen können!
Aber leider handelt es sich auch hierbei nur um ein Easteregg beziehungsweise Aprilscherz seitens Google.

 

Google Analytics Easteregg am 1. April

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

Hyperloop: Fährt der Superzug bald durch Europa?

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen