3-in-1-SIM-Karte von o2: Normale, Micro- und Nano-SIM-Karte kombiniert

Der Mobilfunkbetreiber o2 kündigt für Deutschland die 3-in-1-SIM-Karte an, mit der sich in wenigen Handgriffen entweder eine normale. eine Micro- oder eine Nano-SIM-Karte erstellen lässt.

Wer beispielsweise von einem Samsung Galaxy S4 auf ein iPhone 5s umgestiegen ist, kennt das Problem: Das Galaxy S4 benötigt eine Micro-SIM-Karte, das iPhone 5s eine Nano-SIM. Problem: Die Micro-SIM passt nicht in den Nano-SIM-Slot und die Nano-SIM wiederum ist zu klein für den Micro-SIM-Slot. Der Kauf einer neuen Karte bzw. eines Adapters war unumgänglich. Der Mobilfunkanbieter Telefónica Deutschland (o2) hat nun eine neue 3-in-1-Chip-Karte vorgestellt, die alle drei auf dem Markt üblichen SIM-Karten-Grössen in einer kombiniert. Bei der Triple-SIM-Karte, welche laut o2 die erste ihrer Art auf dem deutschen Telekommunikationsmarkt ist, wird auf ein altbekanntes Prinzip zurückgegriffen: Die jeweils kleinere Variante der SIM-Karte wird aus der grösseren herausgebrochen. O2 verspricht dem Kunden damit mehr Komfort. Ob der Rahmen der kleineren SIM-Karte danach allerdings noch als Adapter nutzbar ist, wird sich zeigen. Zumindest der Wechsel auf das nächstkleinere Format wird dadurch problemlos möglich sein – ansonsten gibt es für diesen Fall ja auch noch die SIM-Karten-Adapter.

Ob auch andere Provider nachziehen werden und solche Kombilösungen anbieten, steht derzeit noch in den Sternen, ist aber durchaus denkbar. Um die Wartezeit zu überbrücken gibt es beispielsweise bei unserem Partner-Shop Amazon einen günstigen SIM-Adapter:

Nano SIM Adapter Set für iPhone 5 (3er Set inkl. aller Adapter)

Preis: EUR 3,02

4.2 von 5 Sternen (191 Bewertungen)

11 gebraucht & neu erhältlich ab EUR 1,20

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

Hyperloop: Fährt der Superzug bald durch Europa?

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen