amazon-prime-photos

Amazon Prime Photos: Unbegrenzter Foto-Speicher nun auch in Deutschland verfügbar

Nachdem Amazon Anfang des Monats die Funktionen seines Prime-Angebots mit dem unbegrenzten Foto-Speicherdienst Prime Photos zunächst in den USA aufstockte, steht das kostenlose Cloudspeicher-Angebot nun auch in Deutschland zur Verfügung.

Der Online-Versandriese Amazon hat heute bekannt gegeben, dass Prime-Mitglieder ab sofort eine unbegrenzte Anzahl an Fotos in die Amazon-Cloud hochladen können. Zunächst stand diese Möglichkeit nur in den USA zur Verfügung, doch ab sofort können auch Mitglieder des Prime-Angebots aus Deutschland sowie Großbritannien auf die neue Funktion zugreifen – Österreich und Schweiz sind vorerst nicht dabei.

Prime Photos ist ohne Zusatzkosten in der Prime-Mitgliedschaft enthalten. Demnach gibt es für jährlich 49 Euro neben dem kostenlosen Premiumversand, Amazon Instant Video, sowie einem monatlichen kostenlosen eBook in der Kindle-Leihbücherei nun auch die Möglichkeit, unendlich Fotos im Amazon Cloud Drive zu sichern. Die Bilder können hierbei mittels iOS, Android, Windows, Mac sowie Fire-Tablets und dem Fire-Phone in die Cloud hochgeladen und natürlich auch auf anderen Geräten betrachtet werden. Hierzu zählen neben den bereits erwähnten Devices auch Amazon Fire TV, PlayStation 3 und 4 sowie diverse Smart TVs von LG und Samsung.

Unterstützte Dateiformate:

  • .bmp
  • .gif
  • .jpeg
  • .jpg
  • .png
  • .raw
  • .tif
  • .tiff

Der Online-Speicher Amazon Cloud Drive ist hierzulande zumindest nichts Neues und schon seit geraumer Zeit verfügbar. Bislang konnten Amazon-Kunden dort über 5 GB kostenlosen Speicherplatz verfügen, zusätzliche Speicherkapazität konnte gegen Aufpreis erworben werden.

 

Über Nicole Winkler

Nicole ist eine der Mitgründerin von TechnologieJunkies. Heimliche Leseratte und Liebhaberin guter Filme und Serien. Mag Animes, Sushi und ist Fan der Kassel Huskies. Interessiert sich für das Gaming und allerlei technische Spielereien. Ursprünglich a bayrisches Madl, lebt und bloggt nun jedoch im schönen Kassel.

Ebenfalls interessant

youtube-red

Google plant YouTube Red zum Netflix-Konkurrenten aufzurüsten

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen