android-5-lollipop

Android 5.0 Lollipop: Unerwünschte Bloatware lässt sich entfernen

Ab heute wird Android 5.0 Lollipop per OTA-Update auf diverse Nexus-Geräte augerollt. Die beiden Google-Mitarbeiter Dave Burke und Gabe Cohen liessen in einem Interview verlauten, dass sich die Netzbetreiber-Bloatware künftig vom Nutzer deinstallieren lässt.

Auf Smartphones vorinstallierte Software, sogenannte Bloatware, raubt einem den wertvollen Speicherplatz, da diese schätzungsweise zu über 80 Prozent nutzlos ist. Dies macht sich vor allem bei Geräten aus dem Einsteiger-Bereich beträchtlich bemerkbar, da diese meist nur über 8 GByte oder weniger Flashspeicher verfügen. Die Bloatware stammt einerseits vom Smartphone-Hersteller selbst, andererseits packen jedoch auch die Netzbetreiber immer mehr „Müll“ darauf. Einen Mehrwert für den Nutzer gibt es meistens keinen und im schlimmsten Fall wirken sich solche Anwendungen gar negativ auf die Performance und die Akkulaufzeit aus. Bloatware ist aber nicht deswegen so unbeliebt, sondern weil sich die vorinstallierte Software durch den Anwender nicht deinstallieren lässt. Da diese Apps auf der System-Partition installiert werden, ist eine Deinstallation nur mit Root-Rechten möglich.

In einem Interview mit den Jungs von Ars Technica liessen die beiden Google-Mitarbeiter Dave Buren und Gabe Cohen nun verlauten, dass man die Sache mit der Bloatware in Android 5.0 Lollipop angehen werde – zumindest teilweise. Die von Netzbetreibern angebotenen Apps sollen zukünftig problemlos entfernbar sein. Ausserdem wurde bekannt gegeben, dass die Installation der Netzbetreiber-Apps erst mit der Einrichtung des Smartphones erfolgt, also kurz nachdem ihr die SIM-Karte des Anbieters in das Gerät geschoben habt. Eine geniale, wenn auch etwas späte Entscheidung von Google – diese sollte nun allerdings noch auf die von den Herstellern verteilten Applikationen ausgeweitet werden, welche sich nach wie vor nicht ohne Weiteres entfernen lassen.

Via: Android and me

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

titan-aerospace

Project Skybender: Google testet 5G-Internet mit Solardrohnen

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen