ANNO: Erschaffe ein Königreich – Strategietitel findet den Weg auf das iPad

Per Pressemitteilung hat Ubisoft einen neuen Teil aus der ANNO-Reihe für das iPad angekündigt. Auch wenn man dabei nicht auf die früheren Entwickler zurückgreift, soll das grundlegende Spielprinzip beibehalten werden.

Mittlerweile scheint es üblich zu sein, dass populäre Klassiker von früher ihren Weg irgendwann auch auf die mobilen Geräte finden. Mit ANNO: Erschaffe ein Königreich soll laut Ubisoft auch der Strategie-Hit auf das iPad kommen. Android-Nutzer scheinen wohl leer auszugehen. Ubisoft wählte das, zum Teil aus ehemaligen Rockstar-Mitgliedern bestehende, Mi’pu’mi Games-Studio für die Produktion aus. Der Entwickler hatte bisher noch mit keinem ANNO-Titel etwas zu tun, dennoch versichert Ubisoft, dass sich das Spielprinzip grundlegend nicht verändern wird. Die Marke wird grundlegend neu aufgebaut und natürlich für Touchscreens optimiert sein. Auf diversen Inseln müssen Städte mit funktionierender Infrastruktur gebaut werden, durch Handel baut man sich eine florierende Wirtschaft auf, was die Bürger schlussendlich umso mehr erfreuen wird – ANNO eben. Etwas misstrauisch macht mich jedoch, dass es sich um einen Free2Play-Titel handelt, welche in Vergangenheit meistens negativ aufgefallen sind. Ich hoffe schwer, dass Ubisoft ANNO damit nicht sprichwörtlich in den Dreck zieht und der Bau von Gebäuden und Einheiten mit einer ablaufenden Zeit in Verbindung gesetzt wird, die sich mit Diamanten aus dem In-Game-Shop verringern lässt. Für alle, die sich als zahlungsunwillig erklären, würde es dann heissen: warten, warten und nochmals warten!

Bisher hat Ubisoft noch keinen Release-Termin für ANNO: Erschaffe ein Königreich gegeben. Als Systemvoraussetzung wird mindestens ein iPad 2 sowie iOS 6 vorgegeben. Ausserdem verlangt das Spiel eine dauerhafte Internetverbindung, da sonst keine Kriege geführt bzw. Handel mit anderen Spielern getrieben werden kann.

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

WhatsApp: Update bringt die Textformatierungen fett, kursiv und durchgestrichen

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen