Apple: Neues Patent für Solarenergie Management System eingereicht

Mehr Power, mehr Leistung, mehr Grafik – aber immer weniger lange Akkulaufzeiten gehören in den letzten Jahren hauptsächlich bei den Smartphones zur Tagesordnung. Weder der Akku eines Tablets noch der eines Smartphones kann am Ende des Tages nach Gebrauch einen hohen Ladestand vorweisen. Abhilfe für dieses Problem schaffen könnte dabei Apple’s neuestes Patent für ein Solarenergie Management System, welches der US-amerikanische Konzern kürzlich eingereicht hat.

Wer kennt das nicht? Man surft ein wenig im Internet, hört Musik und schaut sich Videos an, während man der Akkulaufzeit diverser Geräte im freien Fall nach unten zusieht. Wenn man unterwegs ist, mangelt es zudem meist an geeigneten Auflademöglichkeiten. Auch werden wohl die wenigsten einen Ersatz-Akku im Gepäck haben. Umso interessanter ist hier der Gedanke von alternativen Energiequellen, mithilfe deren der Akku von Smartphones, Tablets und anderen technischen Devices wieder aufgeladen werden kann. Erneuerbare Energien haben mittlerweile in unserer Gesellschaft einen hohen Stellenwert bekommen, sei es Windenergie, Wasserkraft, solare Strahlung, Erdwärme oder nachwachsende Rohstoffe. Da ist die Idee, regenerative Energien auch zum Laden unserer Mobiltelefone zu nutzen, gar nicht so abwegig. Branchenriese Apple hat es schon vorgemacht und einige Patentschriften eingereicht, mit denen man mittels alternativen Energiequellen die Akkuzellen wieder auffrischen kann. Doch die Realisierung dieser Pläne ist zum jetzigen technologischen Stand nicht möglich. Ganz anders sieht es da mit dem neuesten bewilligten Patentantrag des kalifornischen Unternehmens aus, der bereits heute schon umsetzbar ist.

Solar-Patent

Das eingereichte Patent zeigt ein Energiemanagement-System, welches eine Kompatibilität von iOS- und Mac-Geräten mit Solarzellen gewährleistet. Das System fungiert hierbei als Adapter zwischen Energiequelle und dem zu ladenden Gerät. Die benötigte Energieaufnahme wird durch einen System Micro Controller (SMC) geregelt, dadurch können auch unterschiedliche Energiequellen verwendet werden. Weiterhin speichert er bei Bedarf auch Daten, wie den anfallenden Energieverbrauch oder bereits getätigte Ladezyklen.

Solar-Patent-2

Der SMC kann zudem auch den Maximum Power Point (MPP) der Solarzellen ermitteln, um diesen zu nutzen. Hierbei handelt es sich um den Betriebspunkt der Solarzelle, bei der diese ihre maximale Leistung abgibt. Neben der Einspeisung von einer fotovoltaischen Solarstromeinheit soll das System auch die bereits verwendeten AC/DC-Netzteile unterstützen. Apple plant zusätzlich auch eine simultane Nutzung der alternativen Energiequellen mit der traditionellen Stromversorgung.

Quelle: macerkopf.de

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

iPhone SE: Alle Infos zur Neuauflage des iPhone 5s

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen