Apple Patent: Künftige iPhones könnten als Warnsystem für Notfälle dienen

Das US-Patenamt veröffentlichte letzten Donnerstag eine Patentanmeldung von Apple, welche eine Software- und Hardware-Implementierung umfasst, die gewalttätige Übergriffe sowie gesundheitliche Notfälle erkennen kann. Das iPhone kontaktiert dann automatisch den Notfall-Dienst.

Das iPhone ist vollgepackt mit Sensoren, wieso sollte man diese also nicht auch für sinnvolle Dinge, wie ein Warnsystem für Unfälle und Gewalt nutzen? Dies ging wohl auch den Herren von Apple durch den Kopf, weswegen sie bereits vor zwei Jahren ein Patent bei der US-Patentbehörde angemeldet haben, das Notfälle und Angriffe gegen iPhone-Besitzer erkennen und die dafür zuständigen Stellen informieren kann.

apple-patent-alarm

Durch spezielle Software und Hardware in Form von verschiedenen Sensoren, wertet das iPhone laufend Daten aus, ob sich der Nutzer aktuell gerade in Schwierigkeiten befindet. Sollte der Träger des iPhones beispielsweise hingefallen sein und sich für eine längere Zeit nicht mehr bewegen, wird dies erkannt. Auch wenn körperliche Gewalt gegen den Besitzer ausgeübt wird, oder er in einen Unfall verwickelt ist, merkt das iPhone, dass etwas nicht stimmt. Zur Analyse werden Erschütterungen, lauten Geräuschen oder herausgerissene Kopfhörer gebraucht. Das iPhone verständigt in einem solchen Fall automatisch die Rettungskräfte oder schickt eine SMS an vordefinierte Empfänger. Es soll dem Smartphone gar möglich sein, vorgefertigte Anrufe tätigen zu können. Dies wäre einerseits für betagte Menschen sinnvoll oder auch für solche, die wegen nicht eingenommenen Medikamenten bewusstlos werden. Hier gibt es natürlich noch eine ganze Reihe weiterer Einsatzmöglichkeiten. Es soll zudem auch möglich sein, ein Bewegungsprofil mittels GPS aufzuzeichnen, welches den nächstgelegenen Bekannten aus dem Adressbuch des Nutzers alarmiert.

apple-patent-alarm2

Um falsche Alarme zu verhindern, wird das Prinzip der Totmannschaltung gebraucht. Dies ist ein Sicherheitsmechanismus, der den Nutzer erst über einen Signalton darauf aufmerksam macht, dass bald ein Alarm ausgelöst wird. Wie es allerdings aussieht, wenn der Nutzer sein Handy zuhause vergisst oder sonst wo liegen lässt, bei aktiviertem Notfallsystem ist unklar. Ebenfalls steht nicht fest, ob diese Technik überhaupt jemals in ein Smartphone eingebaut wird. Erdenklich wäre der Einsatz beispielsweise auch bei einem Smartband, welches der Nutzer immer auf sich trägt.

Quelle: AppleInsider

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

Apple stellt neuen iMac mit Retina-Display und neues Zubehör vor

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen