Apple SIM: Eine Revolution unter den SIM-Karten?

Die Vorstellung der neuen iPads am vergangenen Donnerstag führte zu einigen Diskussionen. Doch abseits der Keynote sorgte etwas ganz anderes für Gesprächsstoff: die Apple SIM! Apple wird dadurch nun aber nicht selbst zum Mobilfunkbetreiber, sondern läutet damit vielleicht gar ein neues Zeitalter ein.

Was eine SIM-Karte ist, muss man heutzutage wohl kaum jemandem mehr erklären. Bisher musste man sich beim Kauf einer neuen SIM-Karte für einen Netzbetreiber entscheiden. Abgesehen von Prepaid-Karten war man dadurch vertraglich ein oder gar zwei Jahre lang gebunden, was nicht für jedermann von Nutzen ist. Der US-amerikanische Konzern sorgt nun für eine kleine Revolution in diesem Bereich. Mit einer neuen SIM-Karte namens Apple SIM wird dem Nutzer die Möglichkeit gegeben, Kurzverträge bei den Mobilfunkbetreibern ihrer Wahl abzuschliessen. So kann man relativ flexibel zwischen den einzelnen Tarifen wechseln und spart ausserdem auch Roaming-Gebühren, sofern man sich im Ausland befindet und dementsprechend einen Vertrag mit einem dort ansässigen Netzbetreiber abgeschlossen hat. Der Preiskampf unter den Netzbetreibern dürfte damit erst so richtig in Gang gesetzt werden.

Für Smartphones ist die Apple SIM jedoch noch nicht gedacht, den Anfang sollen hier die neuen iPads machen. Das einzige Problem an der ganzen Sache sind wohl die Netzbetreiber, lediglich AT&T, Sprint, T-Mobile USA und EE unterstützen aktuell die Apple SIM-Karte. Demzufolge ist die Option zum aktuellen Zeitpunkt nur in den USA und in Grossbritannien verfügbar. Denkbar ist es aber auf jeden Fall, dass sich Apple weitere Partner suchen wird, um diesen Service auf andere Länder auszubreiten.

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

Hyperloop: Fährt der Superzug bald durch Europa?

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen