apple-siri

Apple will Siri künftig ohne Nuance weiter entwickeln

Apple arbeitet derzeit wohl an einer neuen Siri-Version und will nicht mehr von Drittanbietern abhängig sein. Bisher war die Firma Nuance für die Entwicklung des Sprachassistenten zuständig – zuletzt tauchten allerdings Übernahmegerüchte auf, was Apple wohl überhaupt nicht gefallen dürfte.

Laut einem Bericht vom Tech-Magazin Wired soll Apple ein Expertenteam zusammengestellt haben, das mit einer Reihe von Fachleuten im Zusammenhang mit der Spracherkennung gespickt ist. Dieses aus Softwareentwicklern und Forschern bestehende Team soll den Auftrag haben, eine neue Version des persönlichen Assistenten mit Damenstimme namens Siri zu erstellen. Bisher wurde Nuance, ein führendes Unternehmen für Sprach- und Bildverarbeitungslösungen, für die Entwicklung von Siri beigezogen. Mit einem eigenen Team wäre der Hersteller aus Cupertino unabhängig von externen Partnern, zumal Apple’s Konkurrent Samsung in Übernahmegerüchte um Nuance verwickelt ist. Um für Siri auch die richtigen Leute zu finden, hat Apple bereits bei der Konkurrenz ordentlich gewildert. So sollen Experten von Microsoft sowie Nuance bereits abgeworben worden sein.

Weiter heisst es im Bericht, dass Apple zur Spracherkennung wohl eine neue Technologie einsetzen wird. Mittels neuronaler Netze wird das System lernfähig und die Spracherkennungsqualität soll steigen. Microsoft beispielsweise wird eine solche neuronale Vernetzung bald in seinem VoIP-Dienst Skype einsetzen, Google wiederum bei Google Now. Gesprochene Inhalte lassen sich dann direkt übersetzen. Apple könnte Nuance damit also schon bald den Rücken zukehren, sollten die Gerüchte der Wahrheit entsprechen. Peter Lee, Manager bei Microsoft, geht davon aus, dass Apple nur etwa ein halbes Jahr benötigen würde, um den technologischen Vorsprung von Google und Microsoft einzuholen – das hört sich doch mal interessant an.

Quelle: Wired

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

imac-retina

Apple stellt neuen iMac mit Retina-Display und neues Zubehör vor

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen