Assassins-Creed-4-black-flag

Assassin’s Creed 4: Black Flag – überzeugendes Ende ohne Cliffhanger

Ubisoft verspricht für das Action-Adventure-Game Assassin’s Creed 4: Black Flag ein überzeugendes Ende, das die Fans der Spiele-Reihe nicht vor einem Cliffhanger stehen lassen soll.



Wie Darby McDevitt, der Lead Writer von Assassin’s Creed 4: Black Flag, in einer Frage-und-Antwort-Runde mit den Fans bekannt gegeben hat, soll der sechste Teil der Assassin’s Creed-Reihe ein zufriedenstellendes Ende bieten, auch wenn sich die Entwickler immer ein wenig Raum für mehr offen lassen möchte. Also kann man davon ausgehen, dass es zwar keinen großen gemeinen Cliffhanger geben wird, dafür aber möglicherweise mehrere kleine. Dennoch soll das Finale von Assassin’s Creed 4: Black Flag im Hinblick auf die vorherigen Teile sehr überzeugend ausfallen.

Handlung

In Assassin’s Creed 4: Black Flag werden Spieler auf hohe See geschickt. Die Story spielt im Goldenen Zeitalter der Piraten und erzählt die Geschichte von Edward Kenway, einem jungen britischen Mann, der im Dienst der Royal Navy Kaperfahrten durchführt. Ubisoft präsentierte erst kürzlich ein neues Gameplay-Video, welches ihr unterhalb des Artikels findet. In dem Gameplay-Clip wird das Leben eines Piraten auf hoher See gezeigt. Dass es dabei häufig grob zur Sache geht, sollte nicht überraschend sein und wird auch in dem Trailer demonstriert.

Bevor ihr euch in das Abenteuer stürzen und anderen Piraten das Handwerk legen könnt, müsst ihr zunächst einmal euer Schiff, die Jackdaw auf Vordermann bringen. Natürlich habt ihr auch die Möglichkeit ein gegnerisches Schiff zu plündern, doch dazu muss dieses erst zum Stillstand gebracht werden. Danach müsst ihr euch um die gegnerische Crew kümmern und das Plündern kann beginnen.

Release und Plattformen

Assassin’s Creed 4: Black Flag wird am 31. Oktober 2013 für die Plattformen Xbox 360, PS3 und Wii U erscheinen. Die beiden Next-Gen-Konsolen Xbox One und PS4 sollen ebenfalls versorgt werden. Ein genaues Erscheinungsdatum ist allerdings noch nicht bekannt. Die PC-Version wird ebenfalls zu einem späteren Zeitpunkt erhältlich sein, doch auch hier wurde noch kein Erscheinungstermin genannt. Bisher teilte Ubisoft nur mit, dass die Veröffentlichung für den PC wenige Wochen nachdem der Open-World-Titel für Xbox 360, PS3 und Wii U erscheint, stattfinden soll.

Gibt es Unterschiede zwischen den einzelnen Versionen?

Der Creative Director Jean Guesdon äußerte sich erst kürzlich zu den Fassungen der diversen Plattformen. So soll es in der Next-Gen-Version der PS4 gegenüber den anderen Fassungen zwar inhaltlich keinen Unterschied geben, jedoch eine realistischere Grafik bieten. Dies liegt vor allem an einem Windsimulator und ein einem überarbeiteten Wellenmodell, durch das die Seefahrten im Spiel besser zur Geltung kommen sollen. Auch sollen sich in der PS4-Fassung – dank des Windsimulators – Blätter und Pflanzen besser den Wetterbedingungen anpassen und somit für realistierschere Umgebungen sorgen. Falls man auf einem Schiff unterwegs ist, soll man den Wind vor allem am Wellengang und den Schiffsegeln bemerken. Weiterhin werden das Dualshock 4-Touchpad sowie PS Vitas Remote Play unterstützt.

Assassin’s Creed 4: Black Flag hier Vorbestellen

 

 

Quelle: twitter.com

Über Nicole Winkler

Nicole ist eine der Mitgründerin von TechnologieJunkies. Heimliche Leseratte und Liebhaberin guter Filme und Serien. Mag Animes, Sushi und ist Fan der Kassel Huskies. Interessiert sich für das Gaming und allerlei technische Spielereien. Ursprünglich a bayrisches Madl, lebt und bloggt nun jedoch im schönen Kassel.

Ebenfalls interessant

quake-champions

Quake Champions: Fortsetzung des Arena-Shooters und Overwatch-Konkurrenz?

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen