IFA 2014: Asus EeeBook X205 – 11,6 Zoll Netbook für 199 Euro vorgestellt

Die IFA hat vor wenigen Tagen begonnen und täglich werden wir mit Neuigkeiten vollgestopft, die wir euch versuchen gebündelt und in aufgefrischter Form zu präsentieren. Der taiwanische Hersteller Asus ist ebenfalls vor Ort und hat mit der offiziellen Vorstellung des EeeBook X205 das Netbook zurück auf den Tisch gebracht.

Asus ist ja sozusagen der Pionier der Netbooks und stellt dies mit dem EeeBook X205 erneut unter Beweis. Um die ganze Geschichte spannend zu machen, werfe ich gleich einmal den Preis von 199 Euro in den Raum. Ein Preis allein sagt natürlich nichts aus, aber spätestens wenn ihr die nachfolgenden Specs gesehen habt, bemerkt ihr, dass da einiges geboten wird. Ein Touchscreen ist zwar nicht vorhanden, aber Windows 8.1 lässt sich mittlerweile auch durch das integrierte Touch-Pad gut bedienen. Das Display selber ist 11,6 Zoll gross und löst mit 1.366 x 768 Pixeln auf. Das Herzstück des Asus EeeBook X205 ist ein Intel Atom Z3735 Quad-Core-Prozessor auf Basis von BayTrail-T (lüfterlos), der von zusätzlichen 2 GByte Arbeitsspeicher unterstützt wird. Je nach Modell stehen entweder 32 oder 64 GByte an internem Speicher für Daten zur Verfügung. Mit dem verbauten microSD-Slot kann der Speicher zusätzlich erweitert werden.

asus-eeebook-x205

Obendrauf bekommt ihr auch noch kostenlos zwei Jahre lang 500 GByte Cloudspeicher im Asus WebStorage. Von Microsoft wiederum wird ein vollwertiges Windows 8.1 with Bing inklusive 100 GByte Speicher bei OneDrive zur Verfügung gestellt – Speicherprobleme dürftet ihr damit definitiv keine mehr haben. Das EeeBook X205 verfügt zudem über WLAN nach 802.11 a/b/g/n, Bluetooth 4.0, microHDMI und eine VGA-Frontkamera. Der 38 Wattstunden starke Akku soll laut Asus selbst bei Webnutzung ganze 12 Stunden durchhalten, was in Sachen Mobilität einen echten Mehrwert bietet. Apropos Mobilität, mit einem Gewicht von gerade mal 980 Gramm, lässt sich das gute Stück auch problemlos transportieren. Die Einsteigervariante mit 32 GByte Speicher kostet 199 Euro. Dank der Vergabe von günstigen Windows-Lizenzen von Microsoft ist es nun also möglich Notebooks für unter 200 Euro anzubieten – find ich super, Hersteller von Chromebooks wahrscheinlich eher weniger.

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

Oral-B Genius: Die smarte Art des Zähneputzens

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen