Audi lässt Kunden die Wahl zwischen Android Auto und Apple CarPlay

Audi gehört zu den ersten Mitgliedern in der Open Automotive Alliance (OAA). Wie sich nun herausstellte, wird der Fahrzeughersteller sowohl auf Android Auto als auch auf Apple CarPlay zurückgreifen bei der Implementierung in das eigene Infotainment-System.

Der Internetkonzern Google hat anlässlich der Google I/O das speziell für Fahrzeuge entwickelte Betriebssystem Android Auto offiziell vorgestellt. Wie sich nun herausstellte, sind die Autobauer wohl nicht nur an ein System gebunden, sondern wie sich am Beispiel von Audi zeigt, werden wahrscheinlich einige der Hersteller Android Auto und Apple CarPlay zur Auswahl stellen.

Ausserdem hat der Hersteller verkündet, dass durch die enge Zusammenarbeit mit den beiden Unternehmen, sich die beiden Plattformen optimal in das Audi Multi Media Interface integrieren lassen. Wichtige Parameter bei der Integration waren vor allem die Anwenderfreundlichkeit und eine sehr gering gehaltene Ablenkung. Letzteres wird durch die beiden Sprachsteuerassistenten Google Now und Siri optimal umgesetzt. Was das Thema Sicherheit betrifft, muss sich der Kunde jedoch keine Sorgen machen, denn fahrzeugbezogene Funktionen laufen unabhängig vom Infotainment-System. Sehr lobenswert dieser Schritt von Audi, denn ich als Kunde möchte nur ungerne dazu „gezwungen“ werden, mir ein neues Smartphone zu kaufen, welches mit dem Infotainment-System kompatibel ist. Windows Phone-Nutzer haben hier allerdings das Nachsehen – möglicherweise wird Microsoft früher oder später ja ebenfalls an dieser Stelle tätig, was aber nichts anderes als reine Spekulationen wären. Zum Abschluss gibt es noch eine elf Minuten lange Demonstration von Android Auto:

Quelle: Audi Bild: Audi

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

Fast-Food-Kette aus Neuseeland will Pizza per Roboter liefern

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen