Battlefield 4: Grosses Gameplay- und Netcode-Update steht bevor

Electronic Arts und DICE haben für September 2014 ein grosses Update angekündigt. Der Fokus liegt voll auf diversen Performance- und Netcode-Verbesserungen – auch einige sichtbare Änderungen sollen jedoch hinzugefügt werden.

Der Release des Ego-Shooters Battlefield 4 stand unter keinem guten Licht – Publisher Electronic Arts musste von der Community viel Kritik einstecken. Zu unfertig wirkte das Spiel, zu viele Fehler wirkten sich negativ auf die Spielerfahrung aus. Mit einer Reihe von Updates und Aktualisierungen versuchte EA dem fehlerhaften Code Herr zu werden – mit mehr oder weniger Erfolg. Für September 2014 wurde nun erneut ein Update angekündigt, das nicht nur Änderungen am Netcode mit sich bringen soll, sondern auch über diverse Performance-Verbesserungen verfügt. Ein genaues Datum für das Update steht noch nicht fest, folgende Änderungen sind geplant:

Spielmodi-Verbesserungen

Allgemeine Verbesserungen und Optimierungen werden für die Spielmodi Rush, Obliteration, Obliteration Competitive, Capture the Flag und Carrier Assault vorgenommen. Besonders beim Rush-Modus wird es auch Anpassungen bei den Karten geben.

Visual Recoil

Der Zielpunkt innerhalb der Zielvorrichtung bei Nah- und Mittelstreckenoptik bewegt sich nicht mehr mit der Waffe. Bullet Spread (Streuung) und Bullet Drop (durch Schwerkraft veränderte Flugbahn der Kugel) sind jedoch weiterhin vorhanden.

Soldaten-Steuerung

Die Steuerung des Soldaten wird im Hinblick auf das Laufen und Sprinten an die Steuerung von Battlefield 3 angepasst. Durch die Optimierung soll sich die Steuerung direkter anfühlen und man kann unerwünschten Feuergefechten besser aus dem Weg gehen. Ausserdem wird im kommenden Update die Kopfbewegung abgeschwächt, die bei einem Treffer des Soldaten durch ein Projektil eintrat.

HUD

Ihr könnt selbst festlegen, welche Informationen das HUD/UI euch anzeigen soll. Mehrere Optionen und Funktionen wurden hinzugefügt, sodass gewisse Infos über euren Charakter ein- oder ausgeblendet werden können.

Verbesserungen bei Wiederbelebungen

Das Wiederbeleben von gefallenen Soldaten soll vereinfacht werden. Nach der Aktualisierung wird nun eingeblendet, wie lange es noch möglich ist, seinen Verbündeten wiederzubeleben. Der Defibrillator gibt ausserdem neu einen Ton von sich, wenn dieser komplett aufgeladen und startklar ist.

Fahrzeuge und Waffen

Weiterhin wurden Balancing-Änderungen bei Waffen sowie Feinabstimmungen bei Fahrzeugen vorgenommen, aufgrund der Änderungen bei Visual Recoil und dem Netzwerkcode.

Netcode-Änderungen

Dank Verbesserungen am Netzwerkcode werden durch Ping-Unterschiede verursachte Treffer hinter einer Deckung verringert. Durch das Automatic High Frequency Update werden Treffer auf der Xbox 360 sowie der PlayStation 3 schneller dargestellt. Verbesserungen beim „Dusting“ und Synchronisationsproblemen.

 

Nachdem das September-Update ausgerollt wurde, will DICE die Teamplay-Initiative starten und sich auf Verbesserung des Zusammenspiels innerhalb des Teams in Battlefield konzentrieren. Dazu gehören Commander, Squads, Field-Upgrades, Gadgets, Überarbeitung der Spielmodi sowie Bugfixes und sonstige Optimierungen. Wer bereits jetzt die Neuerungen testen möchte, benötigt die Premium-Version von Battlefield 4. Die Anmeldung für den Community-Test erfolgt über diese Seite.

Quelle: Battlefield

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

Quake Champions: Fortsetzung des Arena-Shooters und Overwatch-Konkurrenz?

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen