Cat B15Q: Sehr robustes Outdoor-Smartphone offiziell vorgestellt

Cat Phones gilt als Spezialist für die Produktion von robusten Smartphones. Mit dem Cat B15Q hat die Firma nun eine überarbeitete Version seines Outdoor-Smartphones B15 vorgestellt, das sehr robust ist.

Nicht immer halten Outdoor-Smartphones auch wirklich das, was sie versprechen. Oft sind diese zwar wasserdicht, das Display zersplittert aber bereits beim ersten Aufprall. Anders soll dies beim Cat B15Q sein, welches von Cat Phones vorgestellt wurde. Das Unternehmen darf unter der Lizenz vom Baumaschinen-Hersteller Caterpillar Mobiltelefone unter dessen Namen herstellen und vermarkten.

Beim Cat B15Q handelt es sich nicht um ein Spitzensmartphone, was bei dem Zweck, den es zu erfüllen gilt, aber auch gar nicht nötig ist. Das Gerät ist speziell für Bauarbeiter, die auf Baustellen oder in ähnlich rauer Umgebung arbeiten, konzipiert. Aber auch Freunde von diversen Outdoor-Aktivitäten werden ihre Freude daran haben. Das Gerät ist nach IP67 zertifiziert und ist demnach staubdicht und hält bis zu 30 Minuten unter Wasser aus (bei einer Tiefe von einem Meter). Das Device wird durch silbereloxiertes Aluminium sowie stossabsorbierendes Gummi geschützt. Stürze von bis zu 1,80 Metern auf Beton stellen für das Smartphone daher keine Probleme dar. Auch Temperaturen zwischen – 25°C bis 55°C können dem Gerät nichts anhaben.

Cat-B15Q_1

Für die Meisten wohl eher weniger interessant ist die Hardware. Das 4 Zoll grosse Display ist durch das kratzfeste Gorilla Glass 2 von Corning geschützt und weist eine Auflösung von 800 x 480 Pixeln auf, was einer Pixeldichte von 233 ppi entspricht. Für den Antrieb sorgt ein Quad-Core-Prozessor mit 1,3 GHz und 1 GByte Arbeitsspeicher. Flashspeicher ist leider nur 4 GByte verbaut, der sich aber per microSD-Karte um bis zu 64 GByte erweitern lässt. Für die nötige Energieversorgung sorgt ein 2.000 mAh grosser Akku, welcher laut Herstellerangaben eine Gesprächsdauer von bis zu 16 Stunden garantieren soll. Auf der Rückseite befindet sich eine 5 Megapixel grosse Kamera, die von einem Autofokus und LED-Blitz unterstützt wird. Die VGA-Frontkamera wiederum kann Bilder mit einer Auflösung von 640 x 480 Pixeln aufnehmen. Auf LTE muss man bei Cat B15Q leider verzichten. 3G sowie GSM für bis zu zwei SIM-Karten gehören aber zur Ausstattung. Auch auf WLAN-n, Bluetooth 4.0, A-GPS, FM-Radio sowie einen Micro-USB-Anschluss muss nicht verzichtet werden. Durch die Robustheit bringt das Smartphone stolze 170 Gramm auf die Waage. Als Betriebssystem kommt Android 4.4.2 mit der Vanilla-Oberfläche zum Einsatz. Cat selbst hat keine Änderungen an der Software vorgenommen.

Den Touchscreen vom B15Q lässt sich dank „Wet Finger Tracking“ problemlos mit nassen Händen bedienen. Als nettes Feature liessen sich die Entwickler den Ocearch Global Shark Tracke einfallen. Diese speziell für Taucher, Surfer und Schwimmer entwickelte App warnt vor aktuellen Haimeldungen. Der Releasetermin findet Anfang Juli statt. Das Cat B15Q wird laut Hersteller 329 Euro kosten – ziemlich happig für die verbaute Hardware, aber durch die Robustheit eben auch was Besonderes.

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

LG Stylus 2: Das erste Smartphone mit DAB+

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen