Chromebook Pixel (2015) mit Chrome OS und USB 3.1 Typ C vorgestellt

Rund zwei Jahre nachdem Google das erste Chromebook Pixel vorgestellt hat, folgt nun ein Nachfolger mit verbesserter Hardware. Das Notebook lässt sich jedoch vorerst ausschließlich in den USA und nicht in Deutschland erwerben.

Kurz nachdem Apple sein neues MacBook präsentierte, bringt nun also auch Google mit dem Chromebook Pixel (2015) einen neuen Laptop auf den Markt. Eines der Highlights des 1,5 Kilogramm schweren Notebooks dürfte das gestochen scharfe 12,85 Zoll große Touchscreen-Display im 3:2-Format sein, dessen Auflösung 2.560 x 1.700 Pixel (239 ppi) beträgt und über eine Leuchtdichte von 400 Nits verfügt. Unter der Haube wiederum sorgt entweder ein Intel Core i5-Prozessor mit 2,2 GHz oder ein Intel Core i7-SoC mit 2,4 GHz für ordentlich Dampf. Der Arbeitsspeicher wurde mit 8 bzw. 16 Gbyte äusserst grosszügig bemessen, was man wiederum vom internen Speicher (32 oder 64 GByte) nicht gerade behaupten kann. Mittels Cloud (3 Jahre lang 1 TByte kostenlos) oder den einlegbaren SD-Speicherkarten lässt sich der Speicher allerdings merklich erweitern. Auf der Vorderseite befindet sich zudem noch eine 720p-Webcam. Anschlussmöglichkeiten stehen neben zwei USB 3.0-Slots auch zwei neue USB Typ C-Buchsen zur Verfügung.

In puncto Akkulaufzeit wird eine Dauer von 12 Stunden angegeben, wobei mittels „Fast Charging“ eine Aufladedauer von 15 Minuten reicht, um eine Nutzungsdauer von zwei Stunden zu erreichen. Wie bereits erwähnt, kommt das Chromebook Pixel vorerst leider nur in den USA in den Verkauf. Während die Basis-Version (Intel Core i5, 8 GByte RAM, 32 GByte SSD) 999 US-Dollar kostet, schlägt das bessere Modell (Intel Core i7, 16 GByte RAM, 64 GByte SSD) mit stolzen 1.299 US-Dollar zu Buche. Weitere Informationen zum neuen Google Chromebook Pixel erhaltet ihr direkt im Store von Google.

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

Raspberry Pi 3 offiziell vorgestellt – Preis bleibt weiterhin bei 35 Dollar

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen