cities-skylines

Cities: Skylines – Rund 16 Prozent gecrackte Versionen im Umlauf

Vor allem auf dem PC-Markt sind Raubkopien von Spielen sehr weit verbreitet. Auch von der neuen Städtebausimulation Cities: Skylines sind mittlerweile gecrackte Versionen im Umlauf – doch hält sich deren Gebrauch mit rund 16 Prozent am zweiten Tag noch in Grenzen. Statt auf konventionelle Anti-Piraterie-Maßnahmen greift Paradox Interactive allerdings auf eher ungewöhnliche Mittel zurück.

Mit der neuen Städtebausimulation Cities: Skylines hat das kleine Entwicklerstudio Colossal Order eindeutig einen Nerv bei der Community getroffen. Mittlerweile konnten über 500.000 Exemplare verkauft werden – Tendenz steigend.

Die Resonanz seitens den Käufern und der Presse liegt bis auf wenige Ausnahmen im positiven Bereich. Während die Anzahl an Raubkopien am ersten Tag noch bei 0 Prozent lag, waren es am zweiten Tag laut Paradox Interactive bereits 16 Prozent – unklar ist jedoch, woher diese Werte stammen. Aus meiner Sicht ist diese rasante Zunahme illegal vervielfältigter Spiele alles andere als gerechtfertigt, denn hier wird ein wirklich gutes Spiel zu einem äußerst fairen Preis (knapp 30 Euro) geliefert. Dennoch ist dies kein Grund für Paradox Interactive hier nun mit drakonischen DRM-Maßnahmen aufzufahren. Viel eher will der Publisher den Service erweitern und die Piraten mit kostenlosen Updates zum Kauf bewegen.

Ein ähnliches Konzept habe man schon bei Magicka verfolgt, dort wurde as Spiel innerhalb von 13 Tagen ganze 14 Mal aktualisiert – Raubkopierer sollen dadurch die Lust am Erstellen von neuen Cracks verlieren und so zum Kauf der legalen Steam-Fassung bewegt werden. Außerdem haben Inhaber illegaler Raubkopien keinerlei Zugriff auf den Steam-Workshop, welcher wenige Tage nach Release bereits mehrere Tausend verschiedene Mods und Inhalte bietet. Kluger Schachzug von Paradox Interactive zum Wohle der Nutzer.

Cities: Skylines

Preis: EUR 27,53

4.4 von 5 Sternen (161 Bewertungen)

53 gebraucht & neu erhältlich ab EUR 27,53

Quelle: Twitter

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

quake-champions

Quake Champions: Fortsetzung des Arena-Shooters und Overwatch-Konkurrenz?

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen