Cloudspeicher MEGA für iOS neu mit Foto-Synchronisation und Passlock

MEGA hat ein neues Update auf die Version 1.1 bekommen. Neben einer Foto-Synchronisations-Funktion wurden diverse weitere Funktionen in die iOS-App implementiert.

Was wir bereits von Dropbox kennen, kann nun auch von Nutzern des Cloudspeicher-Dienst MEGA benutzt werden: Fotos können automatisch auf die MEGA-Server hochgeladen und dort gesichert werden. Hierzu lässt sich auch auswählen, ob dafür das mobile Datennetzwerk verwendet werden darf oder die Foto-Synchronisation ausschliesslich über eine WLAN-Verbindung erfolgen muss. Ebenso können Bilder im Hintergrund periodisch hochgeladen werden, wenn signifikante Ortsänderungen vorgenommen werden. Hier werden die Bilder dann in einem separaten Ordner abgespeichert.

mega-app-uebersichtmega-app-fotosyncmega-app-passlock

 

 

 

 

 

 

 

Ein weiterer Teil des Updates beinhaltet eine zusätzliche Sicherung der App, welche mit der Vergabe eines vierstelligen Passcodes gesichert werden kann. Die Passwort-Eingabe ist nach jedem Öffnen der App erforderlich. Optional besteht hier auch die Möglichkeit, dass alle Daten der MEGA-App gelöscht werden, falls der Passcode zehn Mal hintereinander falsch eingegeben wurde. Ferner wurden mit der Aktualisierung auch einige Fehler gefixt und Performance-Verbesserungen vorgenommen.

?MEGA?
?MEGA?
Entwickler: Mega Limited
Preis: Kostenlos+
  • ?MEGA? Screenshot
  • ?MEGA? Screenshot
  • ?MEGA? Screenshot
  • ?MEGA? Screenshot
  • ?MEGA? Screenshot
  • ?MEGA? Screenshot
  • ?MEGA? Screenshot
  • ?MEGA? Screenshot
  • ?MEGA? Screenshot
  • ?MEGA? Screenshot

Quelle: Caschy

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

WhatsApp: Update bringt die Textformatierungen fett, kursiv und durchgestrichen

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen