nuance

Das Aus für Siri? Samsung an Apple-Partner Nuance interessiert

Einem Bericht des Wall Street Journals zufolge, gebe es aktuell Übernahmegespräche zwischen Samsung und dem Spracherkennungs- und Sprachsynthese-Spezialisten Nuance. Diese waren an der Spracherkennungssoftware Siri beteiligt, welche in Apple’s iOS zum Einsatz kommt.

Samsungs Sprachassistent S Voice liegt im Vergleichstest deutlich hinter Siri zurück. Beide Softwarelösungen weisen zwar gerade in Deutschland einige Schwächen auf, doch hat S Voice die deutlich höhere Fehlerquote. Auch die Liebe zum Detail mit seinen teilweise sinnlosen aber lustigen Antworten, welche bei Siri vorhanden sind, fehlen bei Samsung’s Pendant fast vollständig. Verbesserungen müssen also dringend her, um auch in dieser Hinsicht die Überhand zu gewinnen. Doch wie so oft bei grossen Konzernen, will man diese wohl nicht selbst entwickeln, sondern mit einer Firmenübernahme dazukaufen. Das in der Regel gut informierte Wall Street Journal berichtete, dass Samsung an einer Übernahme des Spezialisten für Spracherkennung Nuance interessiert sei. Den aktuellen Stand der Verhandlungen lässt sich jedoch nicht ermitteln. Bereits zu einem früheren Zeitpunkt soll es dazu einige Gespräche zwischen den beiden Firmen gegeben haben.

Nuance war unter anderem an der Entwicklung von Siri beteiligt – Apple selbst ist nur für die Implementierung in iOS zuständig. Dieser Kauf würde vor allem deswegen Sinn ergeben, da bei den Smartphones kaum mehr Unterschiede bei der Hardware von Spitzenmodellen auszumachen sind. Die Nutzer schauen daher immer öfters auf die angebotenen Features und Dienste. Siri ist an dieser Stelle wohl eine der ausgereiftesten Sprachsteuerungen auf dem Markt. Zwar sind die Vertragsdetails zwischen Nuance und Apple weitestgehend unbekannt, doch wenn Samsung das Unternehmen mit derzeit rund 12.000 Beschäftigten übernehmen sollte, dürfte dies ziemlich unwahrscheinlich das Aus für Siri bedeuten. Im schlimmsten Fall müsste der Konzern aus Cupertino einen neuen Partner suchen. Nuance beliefert bereits jetzt einige Unternehmen mit Spracherkennungstechnik für Mobilgeräte, Fernseher und Fahrzeuge. Neben Samsung sind darunter auch Namen wie Panasonic, Nintendo und Daimler zu finden.

Quelle: WSJ

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

iphone-se

iPhone SE: Alle Infos zur Neuauflage des iPhone 5s

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen