DayZ Standalone: Verbesserung der Zombie-KI und mietbare Privat-Server in Arbeit

Die Entwickler der Standalone-Version von DayZ haben im Rahmen des wöchentlichen Statusberichtes einen Ausblick auf das kommende November-Update gegeben. Einerseits sollen private Server nun unterstützt werden und auch ein komplett neues KI-System für die Zombies wird in Aussicht gestellt.

Das Entwicklerteam von Bohemia Interactive hat im Bezug auf die laufenden Entwicklungsarbeiten der Standalone-Version von DayZ einen neuen Status-Report veröffentlicht. In den kommenden Wochen will sich das Team vermehrt um die Zombie-KI kümmern, dessen Fortschritte nach und nach im Spiel implementiert werden. So plant das Entwicklerteam unter anderem die Sichtweite und den Sichtradius der Untoten einzuschränken. Gleichzeitig will man jedoch die Anzahl Zombies auf dem Server erhöhen. Dies wird für die Spieler zwar gefährlicher, jedoch soll auch das Hörverhalten der Infizierten angepasst werden, sodass neue „Stealth“-Möglichkeiten entstehen, um die Untoten zu umgehen und auszutricksen. Bereits im November soll der erste Teil der neuen KI in die Standalone-Version implementiert werden. Die neue künstliche Intelligenz hat ausserdem einen tollen Nebeneffekt, denn die Server-Last soll dadurch reduziert und die Spiel-Performance erhöht werden.

Wie die Macher mitteilten, ist nun auch die Server-Struktur für private Server fertig geworden. Bis die Server tatsächlich auch gemietet werden können, benötigen die Server-Provider jedoch noch etwas an Zeit, da deren Systeme erst angepasst werden müssen. Mit der AKS-74 U und der AK-74 sind zudem zwei Sturmgewehre in Entwicklung, doch auch verschliessbare Türen und eine Tomatenpflanze sollen mit einem der kommenden Updates in DayZ integriert werden. Trotz neuen Items und neuen Funktionen werden die zahlreichen Bugs natürlich nicht vernachlässigt – so arbeitet ein Teil des Teams weiterhin fleissig an der Problem-Behebung, sodass immer mehr aus dem Spiel entfernt werden.

Quelle: DayZ

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

Quake Champions: Fortsetzung des Arena-Shooters und Overwatch-Konkurrenz?

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen