diablo_3_reaper_of_souls

Diablo 3: Patch 2.1.2 bringt viele Neuerungen mit sich

Anlässlich der Blizzcon 2014 enthüllte Blizzard jede Menge Details zum kommenden Patch mit der Versionsnummer 2.1.2. Neue Schatzgoblins, überarbeitete Gebiete, neue legendäre Waffen und mit den Ruinen von Sescheron ist für die Zukunft auch ein neues Gebiet geplant.

Josh Mosqueira, Kevin Martens, Jonny Ebbert und Wyatt Cheng präsentierten im Rahmen der vergangenen Blizzcon 2014 auch kommende Änderungen zum Hack ’n‘ Slay-Titel Diablo 3. Mit dem Patch 2.1.2 steht ein umfangreiches Inhaltsupdate bevor, dessen Release sogleich auch die zweite Season einläutet. Welche Änderungen auf euch zukommen werden und was in Zukunft noch Neues in Diablo 3 zu finden sein wird, erfahrt ihr in den darunter liegenden Zeilen.

Drei neue Schatzgoblins

Blizzard führt mit dem Patch 2.1.2 drei neue Schatzgoblins ein, welche je nach Art unterschiedliche Items fallen lassen. Einer dieser neuen Beutehamster ist der Gem Hoarder, welcher überwiegend Edelsteine fallen lässt. Der Odious Collector sammelt wiederum Crafting-Materialien und Baupläne, welche er beim Sterben fallen lässt. Der dritte Goblin im Kreis ist der Blood Thief, welcher bei seinem Ableben zahlreiche Blutsplitter verliert. Die Verhaltensweise der Goblins wurde ebenfalls einer Änderung unterzogen, sodass diese nun nicht mehr unkontrolliert weglaufen, sondern gezielt grössere Gegnergruppen aufsuchen, um Schutz zu finden. Damit euch die wertvolle Beute dennoch nicht entgeht, werden die Goblins mit neuen Icons auf der Minimap klar sichtbar gemacht.

diablo_3_neue_schatzgoblins

Zwei neue legendäre Edelsteine

Anhand von Statistiken hat Blizzard ausgewertet, wie oft welche Edelsteine von den Spielern genutzt werden. Durch zwei neue legendäre Edelsteine, die der Portalwächter aus dem grossen Nephalemportal droppen kann, lässt sich vor allem eure Defensive verstärken. Während der Esoteric Alteration euren erlittenen Schaden senkt, erhöht der zweite Edelstein eure Lebensregeneration und schützt euch mit einem Schild, wenn ihr für vier Sekunden nicht im Kampf gewesen seid.

diablo_3_neue_legendaere_edelsteine

Neue legendäre Gegenstände, neue Sets und Ancient Items

Mit dem Patch 2.1.2 werden neben neuen Edelsteinen auch einige neue legendäre Gegenstände und Sets in das Spiel implementiert. Durch die neuen Klassen-Items und Sets will Blizzard den Spielern vor allem mehr Abwechslung bei ihrer Spielweise bieten, welche bisher meist nur mit einer gewissen Ausrüstung möglich war.

Mit den Ancient Items wird eine neue mächtige Item-Klasse in Diablo 3 eingeführt, die ihr an der goldenen Umrandung der Item-Beschreibung erkennen könnt. Hierbei handelt es sich um legendäre Gegenstände, welche bessere Stats besitzen, als die normalen Legendarys und lediglich auf dem Schwierigkeitsgrad Qual gefunden werden können. Diese speziellen Items sollen bis zu 30 Prozent bessere Werte besitzen – je höher eure gespielte Qualstufe ist, desto höher die Werte.

d3_reapers_wraps

d3_jade_harvesters_courage

Anpassnungen bei den Schreinen / Pylonen

Der beliebteste Schrein bei den Spielern war bisher ganz klar der Verbindungspylon, bei dem die Gegner von starken Blitzen getroffen werden und schneller ins Jenseits befördert werden, als ihnen lieb ist. Damit auch die restlichen Buffs wieder attraktiver werden, will Blizzard diese aufwerten. So soll der Schnelligkeits-Schrein nun eine Minute halten und euch durch die Wände der Champion-Gruppen laufen lassen. Der Schildpylon wiederum macht euch künftig nicht mehr nur unverwundbar, sondern reflektiert gleichzeitig den erhaltenen Schaden und löst beim Ablaufen eine Explosion aus, welche euren Feinden grossen Schaden zufügt. Ferner wird die Anzahl an Pylonen in den Nephalemportalen zudem angepasst.

Kürzere Wege, angepasste Monsterdichte und mehr

Mit dem bevorstehenden Patch werden auch die Laufwege zwischen der Schmiede, den Händlern und dem Juwelenschleifer angepasst, sodass ihr beispielsweise in Neu-Tristram keine Marathons mehr zurücklegen müsst. Die Aussengebiete werden zudem im Abenteuermodus angepasst und zufälliger gestaltet, damit Höhlen und Gebietsausgänge künftig an verschiedenen Orten sein werden. Sackgassen in den Nephalemportalen sollen ausserdem entfernt werden und die Monsterdichte beziehungsweise die Verteilung davon soll angepasst werden. Die Endgegner, dies gilt auch für Portalwächter, werden zudem ausbalanciert, da einige entweder zu schwach oder zu stark waren.

Zukunftsmusik: Ruinen von Sescheron, neue Monster und neue legendäre Gegenstände

Nach dem Patch 2.1.2 wird mit den Ruinen von Sescheron auch ein neues Gebiet folgen, das mit zahlreichen Fallen auf euch wartet. Diese Fallen lassen sich gezielt auslösen, um Feinde zu erledigen. Mit dem Rattenkönig wird zudem ein neuer Elitegegner in das Spiel implementiert und mit Yetis, Frostmaden, Wespen und weiteren unangenehmen Viechern wird die Monstervielfältigkeit erhöht.

Für den Itemhandel sind vorerst keine weiteren Änderungen geplant, sodass Gruppenmitglieder ihre Ausrüstung weiterhin innerhalb von zwei Stunden untereinander tauschen können.

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

quake-champions

Quake Champions: Fortsetzung des Arena-Shooters und Overwatch-Konkurrenz?

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen