Disney sperrt Streaming von Weihnachtsfilmen über Weihnachten auf Amazon

Weihnachtsfilme an Weihnachten ist wie die Butter auf dem Brot – eine Selbstverständlichkeit. Disney sieht dies allerdings anders. Mehrere Filme mit weihnachtlichem Inhalt wurden aus Amazons Streaming-Service gestrichen – zum Ärgernis der zahlenden Kundschaft.



Streaming-Angebote sind normalerweise dazu da, um dem Zuschauer den Film schnellstmöglich zur Verfügung zu stellen. Zusätzlich kann man die Filme sehen wann, wo und wie man will, ohne die ganzen DVD’s und Blu-ray’s dabei zu haben. So lauten zumindest die Versprechen der Streaming-Anbieter. Dass dem nicht so ist, zeigt ein aktuelles Beispiel vom Streaming-Angebot des Amazon US. Wer sich über Weihnachten einen Weihnachtsfilm aus dem Hause Walt Disney ansehen wollte, guckt in die Röhre.

Amazon_Disney

Disney hat kurzerhand alle Filme mit weihnachtlicher Thematik aus dem Streaming-Angebot von Amazon entfernt. Darunter fallen Filme wie Beauty And The Beast: The Enchanted Christmas oder Muppet Christmas Carol. Da fragt man sich nun wohl bestimmt wieso Disney so was tut, kurz vor der besinnlichen Weihnachtszeit? Erst hätte man glauben können, dass es sich um einen Aprilscherz handelt, aber nun ja, der April ist noch meilenweit vom Dezember entfernt. Der US-amerikanische Medienkonzern möchte ganz einfach mehr Gewinn erwirtschaften, indem er die gesperrten Filme über gewinnbringendere Plattformen wie TV-Ausstrahlungen laufen lässt. Leider ging bei der Gier nach den Moneten allerdings die zahlende Kundschaft vergessen. Denn wer sich einer dieser Filme bereits gekauft hat, wird diesen erst nach Weihnachten über Amazons Streaming-Angebot anschauen dürfen. Bis dahin muss man sich weiterhin mit der Meldung „Video currently unavailable“ begnügen. Für mich ist so was eine absolute Frechheit, wenn man Filme aus einem laufenden Vertriebsmodell aus reiner Geldgier wieder entfernt. Das zeigt einmal mehr, dass man Streaming nicht mit physischen Datenträgern gleichsetzen kann. Denn bei diesen bestimmt der Nutzer wirklich, wann er den jeweiligen Film ansehen möchte. Bei einem solchen Vorgehen muss sich Disney auch nicht wundern, wenn immer mehr ehemalige zahlende Kunden sich die Filme auf Streaming-Portalen wie Kinox.to oder Movie4k.to ansehen werden.

Disney ging dabei aber keinesfalls unrechtsmässig vor. Denn mit der Bezahlung des Streaming-Angebots erwirbt man als Nutzer nicht den Content, sondern man leiht ihn sich nur. Auch Amazon.com ist hier machtlos und kann lediglich auf die Rechtslage verweisen. Wenigstens kam der Support von Amazon den verärgerten Kunden inzwischen entgegen und bot Ersatz-Inhalte an.

 

Quelle: torrentfreak.com

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

Google plant YouTube Red zum Netflix-Konkurrenten aufzurüsten

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Ein Kommentar

  1. hi Marco,

    das hat mit einem anderen Grund zu tun. Es geht mal wieder um das leidige Thema Streaming-Abmahnungen. Da haben dieContentler mal endlich im Falle RedTube eine dicke Niederlage kassiert. Denn: das LG Hamburg hat RedTube eine einstweilige Verfügung gewährt, die gegen die Firma The-Archive-AG und gegen die Kanzlei U+C ein Verbot der Versendung dieser Abmahnungen ausspricht. Denn in diesem Fall hier geht es darum, dass hier die Content-Industrie die User unwissentlich und vorsätzlich auf diese Seite gelotst hat unter Zwischenschaltung von sogenannten Trafficholdern. Diese Trafficholder haben wohl unter Anwendung von illegalen Methoden die ganzen IP-Adressen von Usern gespeichert für diese Abmahnkampagne.

    Und diese Sache scheint inzwischen auch auf andere Portale auszustrahlen. Ganz offensichtlich wollten die auch dort abmahnen und haben die Videos deswegen gesperrt.

    Aber es gibt noch einen weiteren Grund, warum dass sein kann. In diesem zweiten Punkt geht es um einen längeren Streik bei Amazon, der derzeit über Weihnachten nur ruht, aber im nächsten Jahr wohl weitergehen soll.

    Du siehst also: hier gibt es zwei mögliche Ursachen für diesen Ausfall. Aber zu diesem Streik sage ich ganz ehrlich: recht hat das Personal bei Amazon. Denn was da abgeht, ist an Frecchheit nicht mehr zu überbieten. Diese Arbeitnehmer werden in den Verträgen förmlich betrogen. Denen werden utopische Gehälter versprochen, dann werden die in heruntergekommenen Wohnparks von solchen Centerparks-Anlagen untergebracht und von Wachposten ständig kontrolliert und dürfen die Anlage so gut wie gar nicht verlassen. Und dass schlimmste: diese Wachen sind sogar im rechten Spektrum zu Hause. Dazu gab es mal eine sehr gute ARD-Dokumentation, die von ARD-Journalisten undercover gedreht wurde.

    @ Marco: guck mal hier die Dokumentation an:

    http://www.youtube.com/watch?v=xdrkY_NpgrY
    (youtube: Ausgeliefert! Leiharbeiter bei Amazon | Reportage & Dokumentation | ARD )

    Von daher: ihr solltet diese streikenden Amazon-Mitarbeiter besser unterstützen als gegen sie zu hetzen. Denn was sich hier das Management von Amazon mit den Mitarbeitern erlaubt, geht auf keine Kuhaut mehr. Sowas ist Betrug und sonst nichts. Diese Mitarbeiter haben die Unterstützung aller Bürger in Deutschland verdient. Sowas nennt man auch Unterwanderung des gesetzlichen flächendeckenden Mindestlohnes, der ja – wenn es wirklich passieren sollte – im Jahre 2015 kommen soll.

    Allerdings: diese zahlenden Kunden können auf andere Wege ausweichen und müssen nicht so lange warten. Es gibt Mittelchen und Wege, wie man trotzdem an diese files herankommt. Dazu einfach mal auf movie4k.to gehen und saugen bis die Drähte glühen (am Besten du nutzt den VideoDownloadhelper im Firefox). Von daher: viel Spaß an alle betroffenen User beim Saugen über Umwege. Dann kommen in den nächsten Tagen auch viele dieser Disney-Filme im TV dran und da emfpehle ich: haltet euch die sogenannten Festplatten-Videorecoder bereit. Denn dann können die Betroffenen diese auch vom TV aufzeichnen.

    Daher: wer bitte braucht diese Firma Amazon?? Keiner!!

    Liebe Grüße und Frohe Weihnachten,
    Andrea

Kommentar verfassen