EASA: Nutzung von Smartphones auch ohne Flugmodus erlaubt

Die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) erlaubt ab sofort die Nutzung Smartphones und anderen elektronischen Geräten bei der Start und Landung in Flugzeugen. Nun liegt es in der Hand der Fluggesellschaften diese Freigabe umzusetzen.

Wer immer mal wieder mit dem Flieger unterwegs ist, kennt die Prozedur: Nach dem Check-In gilt es, Handys und Tablets auszuschalten. Seit Frühling ist jedoch immerhin die Nutzung von Smartphones und weiteren elektronischen Geräten im Flugmodus während der gesamten Reise gestattet. Nun hat die EASA am vergangenen Freitag diese Regelung für den europäischen Luftverkehr weiter aufgelockert und erlaubt ab sofort, die vollständige Nutzung von solchen Geräten. Die neue Regelung betrifft jedoch nicht nur Mobiltelefone und Tablets, sondern auch E-Book-Reader, Notebooks und andere Medienwiedergabegeräte. Ebenso betrifft die EASA-Freigabe nicht die Passagiere direkt, sondern die Fluggesellschaften. Nach einer bestandenen Sicherheitsprüfung können die Transportunternehmen frei entscheiden ob sie den Passagieren den erweiterten Freiraum gewähren oder das Verbot weiterhin aufrechterhalten.

Man darf jedoch davon ausgehen, dass viele Unternehmen ihre Beförderungsregeln in den nächsten Monaten lockern werden und die Nutzung von elektronischen Geräten beim Start sowie beim Landeanflug erlauben. Die Deutsche Lufthansa beispielsweise kündigte bereits an, den erweiterten Spielraum auszunutzen, jedoch seien Telefonate an Bord weiterhin verboten – aus Rücksicht vor den anderen Fluggästen. Der Komfort für die Reisenden wird dadurch sicherlich erhöht, jedoch bezweifel ich, dass man im Flugzeug auf über 10.000 Metern noch einen guten Mobilfunkempfang haben wird, da der Metallrumpf eines Flugzeugs wie ein faradayscher Käfig wirkt und so die Funkwellen erheblich dämpft. Doch mit einer eigenen Mobilfunkverbindung an Bord, welche bereits von einigen Fluggesellschaften angeboten wird, dürfte dieses Problem bald schon der Vergangenheit angehören.

 Quelle: EASA

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

LG Stylus 2: Das erste Smartphone mit DAB+

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen