Wireless-charging-trousers

Eine Hose, die kabellos euer Smartphone auflädt – ein Traum? Realität!

Wie es scheint, plant Microsoft ein ganz besonderes Wearable auf den Markt zu bringen. Eine Hose, die in der Lage ist, den Akku eures Smartphones per Induktion aufzuladen. Was wie ein Traum klingt, ist bereits zur Realität geworden.

Wearables sind in diesem Jahr zweifellos auf dem Vormarsch. Wer dachte, die Entwickler werden sich nur auf Uhren, Armbänder und Brillen beschränken, wurde eines Besseren belehrt. Nun hat der britische Designer Adrien Sauvage zusammen mit Microsoft eine neue Idee für Wearables verwirklicht. Sauvage scheint nämlich, wie die meisten aller Smartphone-Nutzer, mit dem altbekannten Akku-Problem zu kämpfen haben. Einem Designer in Zusammenarbeit mit Microsoft wird es mit aller Voraussicht nicht schwerfallen, eine praktische Lösung zu finden. Gesagt, getan: Das war die Geburtstunde der Hose mit Wireless Charging-Funktion. Mittlerweile sind bereits einige Prototypen dazu entstanden, welche im Rahmen einer Modeschau in London gezeigt wurden.

Nokia-A.Sauvage-Hose-mit-Wireless-Charging

Wir beschäftigen uns hier nun aber nicht mit Mode, sondern interessieren uns für die Technik in der Hose. Zugegeben, Hose und Technik klingt etwas komisch, aber damit diese Wearable überhaupt seinen Zweck erfüllen kann, wird eben nicht nur Stoff benötigt. Sauvage bediente sich dazu bei der im Handel erhältlichen tragbaren Ladestation Nokia DC-50. Steckt man das Smartphone nun in die Hosentasche, wird dies automatisch aufgeladen. Die drahtlose Ladestation wurde jedoch nicht als Ganzes in die Hose eingewoben, sondern nur die eigentliche Wireless-Charging-Technik. Ausserdem musste die durch das Laden entstehende Hitze so verteilt werden, dass sie für den Nutzer nicht störend wirkt. Das Handy wird per elektromagnetischer Induktion aufgeladen – ein Kabel wird dafür also nicht benötigt. Die Auflade-Platte selbst benötigt jedoch ein Micro-USB-Kabel um aufgeladen werden zu können.

Einen Preis wisse man zwar noch nicht, jedoch rechnet Sauvage mit über 340 US-Dollar. Ziemlich happig, aber für das Geld bekommt man auch ein echtes Designer-Stück. Zwei entscheidende Nachteile gibt es jedoch. Einerseits lassen sich nur Nokia-Smartphones mit dem smarten Beinkleid laden, andererseits scheint man es bisher nicht geschafft zu haben, die Hose waschmaschinentauglich zu kreieren. Wenn, dann solltet ihr die Hose also nur bei schönem Wetter tragen. Eine gute Idee ist es auf jeden Fall, für den Massenmarkt ist das Gadget jedoch nicht vorgesehen. Was sagt ihr dazu? Eine Erfindung, von der wir alle profitieren können oder einfach noch zu unausgereift? Lasst es uns wissen.

Quelle: Nokia

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

tech-tats

Tech Tats: Tattoos messen künftig verschiedene Körperfunktionen

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen