ePad Femme – Rosarot und voller Klischees

Liebe Leser, gleich vorweg möchte ich euch mitteilen, dass ich wirklich versucht habe, diesen Artikel neutral anzugehen – doch ich bin kläglich gescheitert. Es ist quadratisch, hat einen rosafarbenen Hintergrund sowie vorinstallierte „frauenspezifische“ Apps und ist Auslöser der neuesten Sexismus-Debatte: das ePad Femme von Eurostar



Eigentlich soll das Tablet Frauenherzen höher schlagen lassen, wären da nicht jede Menge „Aber’s“ …

Für umgerechnet 130 Euro zählt das ePad Femme zu den billigen Android-Tablets. Es verfügt über ein 8-Zoll-Display und „billig“ beschreibt auch die Optik des Gehäuses sehr gut, da es sich hier lediglich um Plastik handelt. In dem speziell für Frauen entwickelten Tablet stecken  ein 1,5 GHz-Prozessor sowie ein 1 GB Arbeitsspeicher und 16 GB Datenspeicher.

Was Frauen wollen …? 

Auf dem ePad Femme sind bereits einige Apps vorinstalliert, die die Zielgruppe „Frau“ ansprechen sollen. Eurostars Marketing-Chef Mani Nair äußerte gegenüber der amerikanischen Nachrichtenseite „ABC-News„: „Wir erleichtern das Herunterladen von Android-Apps“.

Vorinstallierte „frauenspezifische“ Apps? Bitte was?! Getreu nach dem blond-Schema oder dem Motto „Bauch- und Kopffrei“ oder wie darf ich das verstehen? Nun gut, werfen wir mal einen Blick darauf, um welche Apps es sich hierbei handelt: Es lassen sich hier diverse Frauen-Fitness-Programme finden, zudem auch Apps für Einkaufslisten, Rezepte und zum Abnehmen.

Betrachten wir nun den Nutzen dieser Apps in der Praxis:

Rezepte sind ja schön und gut, auf einem Tablet nach wie vor jedoch ungeeignet. Wer möchte bitte während des Kochens mit schmutzigen und klebrigen Händen auf dem Tablet-Display rumwischen? Ich wage auch zu bezweifeln, dass dies gut für die Technik des Gerätes ist. Ähnlich sieht es mit der App zum Einkaufen aus. Frau schlendert also durch den Supermarkt und packt ein 8-Zoll-Tablet aus, nur um zu schauen, welche Lebensmittel und Sonstiges noch benötigt werden? Garantiert nicht!
Ganz zu schweigen von der Frage, wo frau das Tablet verstauen soll? Solange es noch keine passenden Halterungen am Einkaufswagen hierfür gibt, also wohl eher ungeeignet. Wieso wird das weibliche Geschlecht eigentlich immer noch mit der Farbe Rosa identifiziert? Ich hasse Rosa und Pink. Für mich sind das eindeutige Barbie-Farben und hierbei fallen mir zwangsweise die Zeilen eines bekannten Liedes von „Aqua“ ein: „I’m a Barbie girl in a Barbie world – Life in plastic, it’s fantastic„. Auch wird bei dem ePad Femme kaum ein Klischee außen vor gelassen. Fehlen nur noch geflügelte Einhörner auf dem Tablet-Rahmen und jede Menge Glitzer. Oder vorinstallierte Apps wie frau sich am Besten die Nägel lackiert.

Auf Twitter hat diese Innovation eine heftige Debatte ausgelöst. Viele westliche Frauen finden das rosafarbene Tablet sexistisch. Auch wehren sie sich gegen die Vorurteile, dass sich die Damenwelt nur für die Bereiche Kochen, Shoppen oder Kinder interessiere. Das Gerät wurde im Mittleren Osten entwickelt. Für diesen Markt macht es wirtschaftlich gesehen Sinn, da es für die Gesellschaftsstruktur passend ist. Doch laut Mani Nair sollen künftig „alle Märkte“ erschlossen werden.
Es bleibt jedoch zu bezweifeln, dass sich das ePad Femme auch für den westlichen und den asiatischen Markt eignet.
 

Über Nicole Winkler

Nicole ist eine der Mitgründerin von TechnologieJunkies. Heimliche Leseratte und Liebhaberin guter Filme und Serien. Mag Animes, Sushi und ist Fan der Kassel Huskies. Interessiert sich für das Gaming und allerlei technische Spielereien. Ursprünglich a bayrisches Madl, lebt und bloggt nun jedoch im schönen Kassel.

Ebenfalls interessant

LG G Pad II 8.3 LTE inklusive Stylus vorgestellt

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen