Externe Festplatte an Tablet anschließen – so geht’s! [Tutorial für Android-Nutzer]

In den letzten Jahren wurde das Tablet immer beliebter und für einige dient es heutzutage gar als Alternative für den PC. Mit den kleinen Alleskönnern lassen sich nicht nur Bilder betrachten, sondern auch Musik und Filme abspielen. Wer davon eine beachtliche Menge besitzt, hat jedoch meist ein grosses Problem: zu wenig vorhandener Speicherplatz!

Zu wenig Speichervolumen auf dem Tablet kann bald mal zu einem Problem werden. Natürlich lassen sich Videos, Fotos und sonstige Dateien auch auf einen PC übertragen und anschliessend auf dem Tablet löschen, doch nicht jeder hat in der heutigen Zeit noch einen Computer zu Hause stehen. Um dem Speicherproblem den Kampf anzusagen, würde natürlich auch ein Cloud-Speicherdienst wie Dropbox oder OneDrive helfen, doch auch dort ist der Platz begrenzt und ein schneller Internetzugang ist unerlässlich – mal abgesehen von den Daten, die möglicherweise von Dritten eingesehen werden. Für Android-Geräte, die keinen microSD-Kartenslot besitzen, bleibt da nur noch eine Lösung: Eine externe Festplatte muss her!

So verbindet ihr eine externe Festplatte per USB mit eurem Tablet

Wenn ihr eine externe Festplatte mit einem Tablet verknüpfen wollt, dann lautet die allererste Voraussetzung, dass euer Gerät den USB-OTG-Standard (USB On The Go) unterstützt bzw. über eine USB-Host-Funktion verfügt. Ob euer Tablet USB OTG-fähig ist, erkennt ihr am zusätzlichen grünen Pfeil unterhalb des USB-Zeichens. Sollte das Zeichen unauffindbar sein, so lässt sich dies auch mittels der USB Host Diagnostics-App überprüfen. Dazu wird allerdings ein USB-Gerät benötigt, bestenfalls ein mit FAT formatierter USB-Stick. Da fast alle Tablets nicht über eine PC-typische USB-Buchse für den USB-Stecker Typ usb-on-the-go-logoA verfügen, wird ein Adapter benötigt, damit sich die grossen USB-Stecker auch mit der kleineren Buchse für Micro-B-Stecker verbinden lässt. Bei Amazon bekommt ihr einen solchen Adapter bereits für rund einen Euro.

Android erkennt die externe Festplatte nicht – Hilfe!

Keine Panik, denn aktuelle Festplatten werden mit der NTFS-Formatierung ausgeliefert, mit der Android nicht umgehen kann. Ihr benötigt also zwingend eine Festplatte mit FAT-Formatierung (Datensicherung/Backup nicht vergessen vor dem Formatieren) und ein Gerät, auf dem mindestens die Android-Version 3.1 installiert ist.

Während die 3,5 Zoll-Festplatten in den meisten Fällen über ein eigenes Netzteil verfügen, könnte sich bei den 2,5 Zoll-Festplatten ein weiteres Problem bemerkbar machen. Leider liefern Tablets oft nicht genügend Strom, um eine zusätzliche Festplatte zu betreiben. Eine zusätzliche Stromquelle muss also her, was die Sache zwar komplizierter, jedoch nicht unmöglich macht. An dieser Stelle kommt ein USB-Hub zum Einsatz, welcher ein zusätzliches Netzteil bietet. Den USB-Hub hängt ihr einfach zwischen das Tablet und die Festplatte. Eine günstigere Alternative wäre auch der Einsatz eines Y-USB-Adapters, der über einen dritten Anschluss verfügt, um ein Netzteil in der Stromversorgung zu integrieren. Sobald ihr alle Schritte befolgt habt und die externe Festplatte am Tablet hängt, dann solltet ihr problemlos auf die verschiedenen Dateien zugreifen können.

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

LG G Pad II 8.3 LTE inklusive Stylus vorgestellt

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen