facebook

Facebook Home: Von Menschen für Menschen

Endlich war es so weit, heute kurz nach 19 Uhr brach Mark Zuckerberg das Schweigen und zeigte, welche der vielen Gerüchte die es in den letzten Tagen gegeben hat, zutreffen und welche nicht. Das Event liess ich mir natürlich nicht entgehen und war live dabei.


 

Mit den Worten „Heute sprechen wir endlich über das Facebook-Phone“ eröffnete Mark Zuckerberg das heutige Event. Nachdem er die Reaktion der Zuschauer etwas abgewartet hat, ergänzte er diesen Satz mit den Worten: „Wir werden darüber reden, wie sie ihr Smartphone zu einem Facebook-Phone umwandeln könnt.“

Eine Frage, die uns fast am Anfang gestellt wurde: Wie lässt sich ein Android-Phone in ein Social-Phone umwandeln? Schliesslich verbringen wir ja eine Menge Zeit mit Facebook und Co.

Wie Zuckerberg erwähnte, sollen sich die Smartphones nicht um Apps drehen, sondern um den Menschen.

 

Mark Zuckerberg

Klar ist mittlerweile gewesen, dass Facebook kein eigenes Handy hergestellt hat, denn mit Facebook Home handelt es sich ausschliesslich um eine Erweiterung für das Android-Betriebssystem. Dieser sogenannte Launcher, sprich App, richtet auf dem Handy eine neue Nutzeroberfläche ein. Das Bild darunter stellt dar, wo Facebook Home genau integriert wird.

Facebook Home Integration

Dadurch, dass die App von Facebook in das OS von Android integriert wird, ist es möglich gleichzeitig diverse Konversationen zu führen, unabhängig davon, in welcher App man sich gerade befindet. Ein Bild eines Freundes bleibt dabei stets sichtbar, ein Tap darauf und schon befindet man sich wieder in der aktuell laufenden Konversation. Das Releasedatum für Facebook Home wird auf den 12. April 2013 datiert und kann in Googles Play Store gedownloadet werden. Es erscheint ausschliesslich für eine kleine Auswahl an Android-Smartphones – für Tablets soll es einige Monate später eine Version geben. Wie es mit der Stellung von Apple aussieht, darüber wurde bisher noch nichts berichtet – lässt also viel Raum für Spekulationen offen.

Für diese kleine Auswahl an Smartphones kommt Facebook Home am 12. April 2013

Was spielt HTC denn nun für eine Rolle?

Auch Peter Chou, CEO von HTC durfte beim Facebook-Event vor die Zuschauer treten. Mit dem HTC First stellt der HTC-Chef das erste Smartphone vor, bei dem Facebook Home bereits vorinstalliert und komplett dafür optimiert ist. Es wird in 4 Farben lieferbar sein und LTE unterstützen. Das Erscheinungsdatum beläuft sich dabei auf den 12. April in den USA. Mit läppischen 99$ (ca. 77€) tritt HTC in den Preiskampf, anderen Smartphoneherstellern gegenüber. Aus meiner Sicht eine gute Tat, das Smartphone auch für Leute der unteren Schichten zugänglich zu machen.

HTC First mit vorinstalliertem Facebook Home

Zu welchem Zeitpunkt das HTC first in Deutschland erscheinen soll, steht bisher noch nicht fest. Allerdings erwähnte Zuckerberg am Rande, dass auch in Europa bald Smartphones inklusive dem vorinstallierten Facebook Home auf den Markt kommen sollen. Zunächst allerdings nur bei den beiden Netzbetreibern Orange und EE, welche in Deutschland beide nicht aktiv sind.

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

whatsapp-textformatierung

WhatsApp: Update bringt die Textformatierungen fett, kursiv und durchgestrichen

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen