titan-aerospace

Facebook plant den Kauf von Drohnen-Hersteller Titan Aerospace

Facebook plant offenbar, den Drohnen-Hersteller Titan Aerospace zu übernehmen. Damit soll ein grosser Schritt in Richtung der weltweiten Vernetzung gemacht werden.

Nur kurze Zeit nachdem die Übernahme von WhatsApp durch Facebook in den Medien bekannt wurde, entschloss sich der Social-Media-Gigant dazu, den Drohnen-Hersteller Titan AeroSpace für 60 Millionen Dollar zu übernehmen. Laut TechCrunch sollen zwischen Facebook und Titan Aerospace bereits erste Gespräche am Laufen sein. Böse Zungen würden nun sicherlich behaupten, Facebook plane nun die totale Überwachung der Nutzer. Das könnte zwar der Fall sein, in erster Linie geht es aber wohl vor allem um die Internet-Vernetzung von Gebieten, welche Mark Zuckerberg zuletzt öffentlich angekündigt hatte.

Da käme die Übernahme des Drohnen-Spezialisten Titan Aerospace, welcher sich auf die Konstruktion solarbetriebener, unbemannter Luftfahrzeuge spezialisiert hat, gerade rechtzeitig. Diese UAV (Unpiloted Aerial Vehicle), wie der Hersteller sie nennt, können ohne zu landen und nur durch Solarenergie betrieben, bis zu fünf Jahre in der Luft bleiben. Laut der Initiative Internet.org, bei der auch Facebook ein Teil davon ist, besitzen rund zwei Drittel der Weltbevölkerung noch immer keinen Zugang zum Internet. Grösstes Entwicklungspotenzial besitzt Afrika, dort sollen die Drohnen schlussendlich auch zum Einsatz kommen und wie ein Satellit in grosser Höhe über dem Kontinent schweben. Damit alles reibungslos abläuft, will Facebook ca. 11.000 Drohnen des Typs Solara 60 für Versuchsprojekte in den Orbit über Afrika schicken. Dadurch, dass die Drohnen sehr hoch fliegen können, werden sie auch gerne als günstige Alternative den Satelliten gegenüber angesehen.

Einige erinnern sich vielleicht daran, dass auch Google bereits ein ähnliches Projekt startete. Beim Think-Tank Google X Projekt, wie es genannt wird, soll eine ganze Flotte an Ballons in etwa 20 Kilometern Höhe um den Erdball kreisen und abgelegene Orte mit dem Internet versorgen. Die beiden grossen Internetunternehmen Facebook und Google liefern sich derzeit ein Rennen um rund 5 Milliarden potenzielle Kunden – eine gewaltige Menge.
 


 

Quellen: TechCrunch, Titan Aerospace

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

schnellste-drohne-100-meter-steigflug

Quadcopter: Neuer Weltrekord im Steigflug – 100 Meter in 3,871 Sekunden

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen