Facebook: Start von Video-Werbung noch diese Woche

Wer sich werbetechnisch ein wenig auskennt, der wird schon länger geahnt haben, dass auch Facebook irgendwann auf diese Werbeform setzen wird. Erste Tests mit einigen Nutzern werden bereits in dieser Woche durchgeführt.



Dass die Haupteinnahmequelle von Facebook in der Werbung liegt, ist ja schon lange kein Geheimnis mehr. Dass genau an diesem Punkt noch ein grosses Potenzial vorhanden ist, ebenfalls nicht. Da kommt die Nachricht nun auch nicht so überraschend, dass Facebook zukünftig seine Werbestrategie überarbeiten beziehungsweise ausbauen möchte. Dies ist wohl auch das Ergebnis des wachsenden Drucks der Aktionäre, seit Facebook an der Börse gehandelt wird. Diese wollen von Mark Zuckerberg und seiner Belegschaft jährlich einen ordentlichen Gewinn sehen – was wohl nur mit Werbeeinnahmen erreicht werden kann. Schon längere Zeit wollte Facebook auf die Bewegtbildwerbung setzen, jedoch scheiterte dieses Vorhaben immer wieder an verschiedenen Problemen. Diese Probleme mit der Videowerbung scheinen nun allerdings überwunden zu sein. So will das soziale Netzwerk ab Donnerstag erste Tests innerhalb eines kleinen Nutzerkreises durchführen.

Diese Video-Ads werden direkt im News-Feed zwischen die Neuigkeiten von Freunden, Seiten und Co. gepackt. Wie Facebook weiter in der offiziellen Mitteilung erklärt, startet das Video erst dann, wenn es beim Scrollen ersichtlich wird. Zur Erleichterung schreckhafter Nutzer wird das Video allerdings erst ohne Ton abgespielt. Ein Klick auf das Video oder das Anschauen im Vollbild-Modus genügt, um den Ton einzuschalten. Scrollt man weiter runter im News-Feed, so stoppt das Video inklusive Ton automatisch wieder. Für die erste Anzeige der neuen Video-AutoPlay-Funktion wurde ein speziell geschaltener Teaser für den Kinofilm „Die Bestimmung“ von Lionsgate genommen. Zukünftig soll diese Art von Werbung weiter ausgebaut und Partner hinzugewonnen werden.

Wie weit deutsche Benutzer während der Testphase in diese Werbeform involviert werden, bleibt vorerst unklar. Klar ist für mich jedenfalls, dass dies eine der aufdringlichsten Werbeformen überhaupt ist. Das Positive für App-User dürfte sein, dass die Videowerbedaten das mobile Datenvolumen nicht belasten, da die Daten ausschliesslich über eine WLAN-Verbindung vorab geladen werden.

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

Google plant YouTube Red zum Netflix-Konkurrenten aufzurüsten

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen