Fifa 14 – Sämtliche Neuerungen im Überblick + Erscheinungstermin

Fifa 14 – Sämtliche Neuerungen im Überblick + Erscheinungstermin

Wie jedes Jahr kommt auch dieses endlich ein weiterer Teil der Fifa-Reihe für Konsolen sowie den PC auf den Markt. Auf der derzeit stattfindenden Gamescom konnte man sich erstmals einen Überblick über das Gameplay EA’s aktuellster Fussballsimulation verschaffen.

Bereits am 26. September 2013 ist es wieder soweit – dann erscheint Fifa 14 in Deutschland, der Schweiz und Österreich für sämtliche Konsolen und den PC. Die Demo dafür steht für den PC und die Xbox 360 ab dem 10. September und für die Playstation 3 ab dem 11. September 2013 zum Download zur Verfügung. Nun stellt sich aber wohl jeder die Frage, was bei der aktuellsten Version neu sein wird und was einen Kauf gerechtfertigen würde. Von daher habe ich für euch hier eine Liste mit (hoffentlich) allen Neuerungen aufgestellt, damit man sich bereits vor dem Erscheinungstermin ein Bild darüber machen kann.

Was ist neu in Fifa 14?

Karrieremodus & Scoutsystem

Als “grosser Schritt nach vorne” werden die diesjährigen Änderungen in Fifas Karrieremodus von Electronic Arts bezeichnet. Zum einen wurde die Benutzeroberfläche verändert, um für eine bessere Übersichtlichkeit und eine bessere Navigation durch die Menüs zu sorgen. Mit dem neuen Scoutingsystem soll es Spielern ermöglicht werden, nicht mehr Spieler nur aufgrund eines einzelnen Ratings zu suchen, sondern auch anhand der Grundlage ihres Spielstils. Suchte man früher die Spieldatenbank noch nach Spielern mit einem guten Rating ab, kann man nun beispielsweise nach einem sprintstarken Aussenstürmer oder einem kopfballstarken Innenverteidiger suchen.

fifa14_xbox360

Neue südamerikanische Ligen

Neben der chilenischen und der argentinischen Primera Division findet auch die kolumbianische Categoria Primera A Einzug ins Spiel. Zusätzlich vermeldet EA auch die brasilianische Nationalmannschaft sowie 19 Vereine aus Brasilien als Neuzugang. Damit stehen dem Spieler rund 33 lizenzierte Ligen, mehr als 600 Vereine und über 16.000 Spieler zur Auswahl im Kampf um die Trophäen.

Pure Shot & authentische Ballphysik

Was wäre eine Fussballsimulation ohne den dazugehörigen Realismus der Ballphysik? Um also zukünftig in Fifa 14 noch Tore zu schiessen, ist ein Zusammenspiel aus perfektem Timing, Antizipation und richtiger Positionierung von Nöten. Geht es nach den Angaben von EA, sollen die Spieler bei einem Torschuss gar ihre Schrittlänge sowie den Winkel zum Ball anpassen. Ausserdem gehören nun auch Schüsse im Stolpern und übereilte Schussvarianten zum Repertoire.

fifa14_jostle_for_ball

Skill- und Minigames

Die Minispiele, die man unter anderem vor jedem Match benutzen kann um sich einzuspielen, werden erstmals dynamisch. So können sich die Spielerattrappen neu auf Schienen bewegen und ermöglichen dadurch beispielsweise bei Freistössen ein besseres, abwechslungsreicheres und realistischeres Training.

FIFA_14_dynamische_Skillgames

Sprinten und Dribbling

Auch in der neuesten Generation von Fifa wurde wieder fleissig am Dribblingverhalten rumgedreht, um für mehr Dynamik zu sorgen. Etwas was man zuvor noch nie in Fifa 14 gesehen hat, sind die sogenannten Drehungen im Sprint. Dem Spieler bietet sich so die Möglichkeit mit dem ausgewählten Fussballer in jede Richtung davon zu preschen. Damit wir die Art der Ballführung deutlich trickreicher während eines Sprints als man es bisher erlebt hat.

fifa14_xbox360_jostle

Protect the Ball

Diese neue Funktion kann bei jeder Geschwindigkeit eingesetzt werden. Wie man aus dem Namen bereits herauslesen kann, handelt es sich dabei um das Beschützen des Balls vor Verteidigern. So kann der Angreifer bevor er seinen Lauf fortsetzt, den Ball geschickt vor einem Verteidiger decken. Den Ball kann der Angreifer sogar dann abschirmen, wenn er noch gar nicht im Besitz der Lederkugel ist, um so im Idealfall neue Chancen herauszuspielen oder Ähnliches.

fifa14_protecting_the_ball

Team-Intelligenz

Dass Fussball ein Mannschaftssport ist, bei jeweils 11 Feldspielern auf dem Rasen, versteht sich wohl von selbst, oder? Auch den Machern von Fifa ist dies bewusst, weshalb das Zusammenspiel im Team immer mehr zur Geltung kommen soll. Konnte man früher noch mit einem einzigen Spieler über das Spielfeld rennen und alles und jeden ausdribbeln, so soll dies nun nicht mehr als Lösung dienen für den erfolgreichen Spielausgang. Verteidiger erahnen künftig die Laufwege der Spieler und decken diese intelligenter ab. Jedoch nicht nur die defensiven Mannen haben dazu gelernt, auch die Stürmer können sich nun besser von den Manndeckern lösen und so Platz für gefährliche Angriffe schaffen.

Ultimate Team & Koop-Saisons

Beim Ultimate Team von Fifa 14 lassen sich Spieler, Spielfortschritte, Objekte und Münzen auf die Next-Gen-Konsolen übertragen. So kann man stets von einer beliebigen Plattform aus auf seine Lieblingsmannschaft zugreifen. Dasselbe gilt auch für den EA Sports Football Club – dort lassen sich Level, Erfahrungspunkte und Objekte wie Torjubel und Trikots aus dem Katalog auf die neuen Konsolen übernehmen. Dies wiederum gilt ebenfalls für den Saisons-Modus – auch dort lassen sich sämtliche Bestenlisten, Virtual Pro sowie Pro-Clubs-Fortschritte und Belohnungen aus dem Karrieremodus transferieren.

Fifa-Spieler dürfen sich auf einen neuen Online-Modus namens Koop-Saisons freuen. Jedem Spieler bietet sich mit dem Erscheinen von Fifa 14 die Möglichkeit, zusammen mit einem Freund gegen zwei weitere Freunde aus aller Welt anzutreten. Wer in den 2-gegen-2-Paarungen oft als Sieger vom Feld geht, schafft es möglicherweise bis in die erste Liga und holt dort gar den Ligatitel.

Zur weiteren Neuerung gehört der “In-Game-Regisseur”: Ganze 121 Kameras, welche im und um das Stadion aufgestellt sind, folgen den Starspielern auf Schritt und Tritt. So werden dem Spieler vor dem Bildschirm noch mehr Kameraperspektiven angeboten, in denen er die Tore, Dribblings und Fouls seiner Fussballer beobachten kann.

fifa14_xbox360_ps3_pc_donbassarena

Vorbestellung Fifa 14

Natürlich lässt sich auch EA’s neuester Fussball-Hit schon einige Wochen vor dem Releasetermin am 26. September vorbestellen.

Hier geht es zur Vorbestellung von FIFA 14.




Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von Technologiejunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz in Basel.

5 Kommentare

  1. Jedes Jahr mehr jedes Jahr noch genauer.
    Meiner Meinung nach muß EA aufpassen, dass das Spiel nicht überlädt man kann ein Spiel auch zu tode entwickeln.

    Wenn ich schon wieder lese “perfektem Timing, Antizipation und richtiger Positionierung” um überhaupt Tore schießen zu können, reichts mir eigentlich schon wieder.
    Gelegenheitszocker die einfach das Spiel einlegen und ein paar Bälle versenken wollen, werden künftig noch mehr untergehen was letzlich die Langzeitmotivation extrem einschränkt.

    Ich finde man sollte das Gameplay möglichst einfach halten und sich lieber darauf konzentrieren mehr Onlinespecials zu schafen, mehr Turniere, überarbeiteten Ligamodus ect.

  2. Hey Lukas, wenn es nach dir ginge, würden wir sicherlich noch mit der Engine von FIFA 98 spielen, das war “einfach”! Wenn du die Demo gespielt hast, wird dir aufgefallen sein, das die Tore von Spiel zu Spiel schöner und “geiler” werden, da es spaß macht, die neuen Features zu nutzen. Ich war Jahrelang PES spieler, aber nu hat mich FIFA doch bekommen. Sei doch froh, das sich EA so ins zeug legt eine einzigartige Fußball Simulation zu schaffen. Genieß es

    • Genau meine Meinung :) Früher klebten die Bälle den Spielern regelrecht an den Füßen und der Ball war praktisch bei jedem Schuß drin im Tor. Da kann man doch wirklich froh sein, daß das Spiel stets weiter entwickelt wird und immer realistischer wird. Gelegenheitsspieler sollten den Schwierigkeitsgrad ja auch nicht auf Profi oder Weltklasse stellen sondern auf Halb-Profi oder Amateur. Mit Pro Evolution Soccer konnte ich mich noch nie anfreunden. Fifa 4 Life!

  3. Also was EA da jedes Jahr programmiert, ist nicht mehr schön!

    Die Bewegungen der Spieler werden immer abgehakter und die Intelligenz lässt doch stark zu wünschen übrig! Wenn man sich die Wiederholungen mal genauer anschaut, erkennt man, dass alles geskripted ist. Das macht einfach kein Spaß mehr!

    • Man hat sich mit der FIFA-Reihe einen Namen gemacht bei den Fans. Nun lässt sich das Volk ohne grössere Innovationen melken. Was mich persönlich bei der PC-Version stört, ist der Verzicht auf die neue Ignite-Engine. Die PC-Fassung sollte meiner Meinung nach stets die beste Fassung darstellen oder zumindest auf derselben Ebene mit den Next-Gen-Konsolen sein.