FIFA 15: Erster Patch für PC-Version behebt diverse Probleme

Rund zwei Wochen nach dem Release von FIFA 15 stellt Electronic Arts für die PC-Version der Fussball-Simulation den ersten Patch zur Verfügung, welcher diverse Fehler beheben wird. Konsolenspieler müssen sich noch etwas länger gedulden.

FIFA 15 entwickelt sich zu einem wahren Kassenschlager und konnte bereits über 5 Millionen Mal verkauft werden. Vor allem die PlayStation 4 erwies sich als Zugpferd, denn für die Konsole gingen rund 2,2 Millionen Exemplare über den Ladentisch. Weit abgeschlagen ist mit rund 31.000 verkauften Einheiten die PC-Version. EA hat soch trotzdem dafür entschieden, den ersten Patch zuerst für den PC zu veröffentlichen und zu einem späteren Zeitpunkt auch für die Konsolen. Das Update steht ab sofort über Origin zum Download bereit und soll diverse Fehler beheben.

Unter anderem soll der bekannte Bug nun der Vergangenheit angehören, bei dem die KI-Spieler inklusive Torhüter unkontrolliert in Richtung Mittelkreis gerannt sind. Eine neue Latenz-Anzeige im „FIFA 15 Ultimate Team“-Modus zeigt euch ausserdem gleich zu Beginn an, wie gut die Verbindung eures Gegners ist. Auch die Probleme, dass kein Statistik-Bildschirm am Ende eines FUT-Spiels auftauchte, sollen behoben worden sein. Weitere Infos zu den Neuerungen und Fehlerbehebungen könnt ihr direkt den darunter liegenden Patchnotes entnehmen.

FIFA 15 Patchnotes

FIFA 15 Patchnotes

  • Die Latenz-Anzeige in FIFA 15 Ultimate Team wurde hinzugefügt, so dass ihr vor einem Match sehen könnt, wie gut die Verbindung zum Gegner ist.
  • Probleme mit der Kameraperspektive wurden für Gast-Spieler im Online-Saisonmodus behoben.
  • Die Heim-Zuschauer wurden in Match Day Live Spielen korrigiert.
  • Das Problem wurde gelöst, durch das ein Spieler nach einem FUT Match nicht weiterspielen konnte, da das Menü nach dem Spiel nicht erschien.
  • Fix für die Hospitality-Upgrades im Karrieremodus und in Pro Clubs.
  • Spieler können nun nicht mehr durch einen Exploit unendlich oft den Schützen bei einem Standard wechseln.
  • Es kommt nun nicht mehr vor, dass Änderungen auf der Bank oder in der Reserve in einem Onlinesaison-Match nicht übernommen werden.
  • Das Problem, dass CPU-Spieler bei Beginn eines Spiels in den Mittelkreis laufen, wurde gefixt (nur PC)
  • Ein Problem, das dafür sorgte, dass Spieler ihren Virtual Pro nicht erstellen konnten, wurde behoben (nur PC)

 Quelle: EASports

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

Quake Champions: Fortsetzung des Arena-Shooters und Overwatch-Konkurrenz?

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen