Flappy Bird: Wird das Spiel morgen bereits wieder aus dem App Store entfernt?

Flappy Bird mit seinem simplen Spielprinzip und dennoch hohem Suchtfaktor wurde bereits über 50 Millionen Mal aus den App Stores heruntergeladen. Heute verkündete der Entwickler nun, dass er morgen das Spiel aus den Stores nehmen wird.

Innerhalb kürzester Zeit erreichte Flappy Bird eine Popularität, von der andere Spiele nur träumen können. Über 50 Millionen Mal wurde das Spiel bereits heruntergeladen. Ziel des Spieles ist es, einen Vogel durch einfaches auf den Touchscreen tippen in der Luft zu halten und sicher durch den aus Röhren bestehenden Parcours zu manövrieren. Hört sich ganz einfach an, ist aber verdammt schwer. Den berüchtigten Game Over-Screen sieht man öfters als einem lieb ist.

Dong Nguyen gab nun allerdings auf Twitter bekannt, dass er das Spiel morgen im Laufe des Tages aus den beiden Stores entfernen wird. Es scheint ihn nicht nur nervlich fertiggemacht zu haben, sondern sein einfaches Leben wurde ruiniert. Bizarr, wenn man bedenkt, dass Flappy Bird momentan Werbeeinnahmen von täglich rund 50.000 US-Dollar generiert. Gut möglich, dass der Indie-Entwickler dem Druck des Erfolgs nicht standhalten konnte und dies sozusagen als Befreiungsschlag gewertet werden kann. Weiter gab Nguyen auch bekannt, dass er trotz vielen Angeboten, das Spiel nicht verkaufen wird. Ob das wohl ernst gemeint ist oder alles nur ein PR-Gag? Wer weiss…

 

 


Über die unteren Download-Links könnt ihr das Spiel runterladen, solange es noch verfügbar ist:

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁
Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁

Quelle: iDownloadBlog

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

WhatsApp: Update bringt die Textformatierungen fett, kursiv und durchgestrichen

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

2 Kommentare

  1. „Die App wurde nicht im Store gefunden“
    Da hat er ja anscheinend seine Ankündigung wahr gemacht. Ich bin gespannt, ob da noch etwas kommt. Bisher glaube ich eher an einen guten PR-Trick.

    • Ich denke nicht, dass Flappy Bird wieder zurückkommen wird. Gehe aber davon aus, dass die Ankündigung für die geplante Entfernung der App, als PR-Zweck genutzt wurde. Denn die Download-Zahlen dürften danach noch einmal massiv angestiegen sein. Solange Flappy Bird noch auf den Geräten der Benutzer installiert ist, wird der Entwickler durch die eingeblendete Werbung auch weiterhin Geld verdienen. Ein gar nicht so unüberlegter Schachzug also.

Kommentar verfassen