Gehen Apple und Tesla Motors bald gemeinsame Wege?

Laut einer kalifornischen Zeitung plant Apple den US-Elektroautohersteller Tesla Motors zu kaufen. Ein Treffen der beiden Innovations-Giganten soll bereits im Frühjahr 2013 stattgefunden haben. Noch handelt es sich allerdings nur um reine Spekulationen.

Apple und Tesla Motors? Das könnte passen! Beide Hersteller wollen mit innovativen Produkten, welche ausserdem ein sehr ansprechendes Design aufweisen, den Markt erobern und die Welt verändern. Apple hat momentan generell ein grosses Interesse daran, neue Produkte auf den Markt zu bringen. Im Gespräch ist da nicht nur die iWatch, sondern auch im Bereich der Gesundheit und Fitness will Apple wohl neue Märkte erobern. Ein Deal mit Tesla-Motors wäre da doch gar nicht so abwegig.

tesla-model-s

Elon Musk, CEO von Tesla Motors, traf sich bereits im Frühjahr mit dem bei Apple für Fusionen und Übernahmen zuständigen Mann, Adrian Perica. Damals wurde Musk ins Apple-Headquarter in Cupertino eingeladen. Gut möglich, dass beim Treffen auch Apple-Chef Tim Cook anwesend war – was ein sehr grosses Interesse seitens Apple bedeuten würde. Dies muss nicht unbedingt auf einen Kauf hinweisen, vielmehr wäre auch ein Deal denkbar, bei dem beispielsweise iOS und Siri Einzug in das modern bestückte Multimediasystem der Tesla-Autos erhalten würde. Durch Apples Einstieg in den Elektroautomarkt könnte zudem die Akzeptanz alternativer Antriebe auf eine neue Ebene hochhieven. Sollte eine komplette Übernahme wirklich stattfinden, müsste Apple ziemlich tief in die Tasche greifen. Im Sommer 2013 beispielsweise lag der geschätzte Marktwert von Tesla Motors bereits bei über 20 Milliarden US-Dollar.

Gigantische Akku-Fabrik geplant

Laut US-Blog 9to5mac plant Tesla in den kommenden Tagen ausserdem die Ankündigung einer riesigen Batterie-Produktions-Fabrik, welche die weltweite Produktion an Lithium-Ionen-Batterien verdoppeln wird. Apples Interesse ist gross an solchen Investitionen, schreibt 9to5mac. Was nicht ganz abwegig sei, da Apple solche Akkus in allen Macbooks und auch in jedes iPhone und iPad verbaut.

Sensoren erkennen Herzinfarkt frühzeitig

Wie SFGate mitteilte sei Apple auch stark an der Medizintechnik interessiert. Bereits im Jahr 2011 heuerte Apple von THX Tomlinson Holman an, der sich um die Entwicklung einer „Abhörmöglichkeit für Herzinfarkte“ auseinandersetzen soll. Apple soll demzufolge eine Software entwickeln, womit der Blutfluss abgehört und analysiert werden kann, um Herzinfarkte frühzeitig zu erkennen und darauf hinzuweisen. Diese Funktion würde möglicherweise auch in einem Tesla-Auto eine gute Figur machen.

Quellen: SFGate / Tesla Motors

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

Apple stellt neuen iMac mit Retina-Display und neues Zubehör vor

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen