GPS / GLONASS

GPS steht als Abkürzung für Global Positioning System und ist ein satellitengestütztes Ortungssystem, welches für den Gebrauch von Navigationssystemen nötig ist. Die offizielle Bezeichnung dafür ist NAVSTAR GPS (Navigational Satellite Timing and Ranging – Global Positioning System). Am 17. Juli 1995 wurde das GPS-System erstmals offiziell in Betrieb genommen, davor diente es ausschließlich für militärische Zwecke. Mittlerweile nutzen nicht nur Smartphones, Tablets und andere elektronische Gadgets das GPS-System, sondern es kommt unter anderem auch bei der Luft- und Schifffahrt sowie bei Navigationsgeräten in Autos.

Insgesamt werden für das GPS-System rund 30 Satelliten eingesetzt, wobei ein Teil davon nur als Ersatz dient, sobald einer ausfallen sollte. Der GPS-Empfänger muss stets Kontakt zu drei Satelliten haben, um die aktuelle Position metergenau zu berechnen, ein vierter Satellit wird lediglich zur Bestätigung des Ergebnisses der Berechnung benötigt. Die Satelliten senden Radiowellen im Mikrowellenbereich aus, die zur Entfernungsmessung zwischen Empfänger und Satellit und der damit verbundenen Positionsbestimmung gebraucht werden. GPS kann kostenlos und unbegrenzt genutzt werden, sofern das verwendete Gerät über einen GPS-Empfangschip verfügt.

GLONASS wiederum ist das russische Pendant zum US-amerikanischen GPS und ähnelt stark dessen Aufbau und Funktionsweise.

 

Zurück zum Glossar