LTE

LTE (4G) steht als Abkürzung für Long Term Evolution und ist ein Mobilfunkstandard, der aus der Weiterentwicklung von UMTS/3G sowie HSPA entstand. Korrekterweise handelt es sich bei LTE jedoch um den 3,9G-Standard, wobei 4G für das weiterentwickelte Übertragungsprotokoll LTE-Advanced gilt. Mit LTE werden deutlich höhere Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 300 MBit/s im Downstream und 75 MBit/s im Upstream erreicht.

Ähnlich wie bei UMTS mit der Protokollerweiterung HSPA+ gibt es bei LTE mit LTE-Advanced ebenfalls eine Erweiterung mit erhöhter Übertragungsgeschwindigkeit. Mit LTE Advanced sind theoretische Geschwindigkeiten zwischen 300/50 MBit/s und 1000/600 MBit/s möglich. Die Netzbetreiber in Deutschland bieten aktuell eine maximale Datenrate von bis zu 150 MBit/s an, diese Werte sollen sich in Zukunft jedoch noch weiter erhöhen.

 

Zurück zum Glossar