SAR-Wert

SAR ist die Abkürzung für Spezifische Absorptionsrate. Genauer gesagt gibt der SAR-Wert an, wie viel elektromagnetische Strahlung der menschliche Körper als Wärme bei der höchstmöglichen Sendeleistung aufnimmt. Da jedoch bei so gut wie allen modernen Geräten eine Leistungsregelung zum Einsatz kommt, sind die SAR-Werte im Betrieb meist geringer als angegeben. Die spezifische Absorptionsrate lässt sich durch die Feldstärke, Stromdichte sowie die Temperaturerhöhung im Gewebe berechnen. Die dazugehörige Einheit ist W/kg (Watt pro Kilogramm Körpergewicht), welche Rückschlüsse auf die Strahlungsintensität des Mobilgerätes gibt. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt eine maximale Strahlenbelastung von 2,0 W/kg (Stand: August 2014). Smartphones und Tablets weisen in der Regel Werte zwischen 0,1 und 1,99 W/kg auf. Je niedriger der SAR-Wert, desto geringer ist die Wärmebelastung des Gewebes. Befindet man sich außerdem in Gebieten, in denen das Netz gut ausgebaut ist, so ist eine deutlich geringere Sendeleistng nötig, als wenn man sich in einem Fahrzeug oder innerhalb eines Gebäudes aus Stahlbeton befindet.

 

Zurück zum Glossar