Wearable / Smartwear

Unter den Begriff Wearable oder auch Smartwear fallen alle technischen und elektronischen Geräte, welche sich am Körper tragen lassen. Der Begriff „Wearable“ stammt vom Englischen „to wear“ ab, was auf Deutsch „etwas tragen“ bedeutet. Zu den bekanntesten und am meisten vermarkteten Wearables gehören aktuell die Smartwatches und Fitnessarmbänder, mit denen sich neben Uhrzeit und Datum mittels Sensoren auch der Puls oder die Anzahl Schritte messen lässt. Weitere Funktionen wie das Anzeigen von Nachrichten, E-Mails und ähnlichen Push-Nachrichten funktionieren nur in Verbindung mit einem Smartphone. Neben Wearables für das Handgelenk gibt es mit der Datenbrille Google Glass auch eine Augmented Reality-Variante als tragbares Gadget.

Des Weiteren werden diverse Sensoren auch in Kleidungsstücke und Schuhe verbaut, welche den Herzschlag messen, die Schritte zählen oder bei Nacht LED’s leuchten lassen. Wearables sind vor allem seit diesem Jahr (2014) stark im Kommen und die verschiedenen Elektronik-Hersteller versuchen sich damit gegenseitig die Kunden abzuwerben. In Zukunft sollen hoch entwickelte Kontaktlinsen gar den Gesundheitszustand des Trägers ermitteln, sodass beispielsweise Diabetes, Herzkrankheiten sowie andere Erkrankungen schneller erkannt werden können als bisher. Dadurch sind Wearables nicht nur für Technik-Junkies geeignet, sondern gewinnen auch bei älteren Menschen immer mehr an Bedeutung.

 

Zurück zum Glossar