WLAN / WiFi

WLAN steht als Abkürzung für Wireless Local Area Network (drahtloses lokales Netzwerk), die Bezeichnung WiFi wiederum ist lediglich ein Kunstbegriff ohne Bedeutung, wird aber oft als Synonym für WLAN-Netzwerke benutzt. WLAN bezeichnet ein lokales Funknetz, welches meistens den IEEE-802.11-Funkstandard nutzt. Der Buchstabe hinter der Ziffer gibt Aufschluss über die maximal erreichare Gechwindigkeit innerhalb dieses Funknetzes. Der WLAN-Standard 802.11g bietet beispielsweise eine maximale Übertragungsrate von 54 Mbit/s und mit 802.11b wiederum kommt man auf maximal 11 Mbit/s. Ist kein WLAN-Netz in Reichweite des Mobilgerätes, dann wird automatisch eine Internetverbindung via UMTS oder LTE aufgebaut. Die Reichweite von einem Standard-Router bei einer Sendeleistung von 0,1 Watt liegt innerhalb von Gebäuden bei rund 30 Metern und im Freien bei bis zu 100 Metern.

Vorteile von WLAN gegenüber dem Mobilfunknetz?

In Zeiten von LTE sind die Surfgeschwindigkeiten im WLAN-Netz im Normalfall zwar nicht mehr deutlich höher, jedoch ist dies bei Tarifen ohne Datenflatrate oft die günstigere Alternative. Während das Mobilfunknetz nahezu überall vorhanden ist, ist die Reichweite des WLAN-Netzes ziemlich beschränkt, was wiederum ein großer Nachteil ist. Eine Kombination aus beiden Netzwerken ist daher äußerst sinnvoll.

 

Zurück zum Glossar