google-selbstfahrendes-auto

Google: Autonomes Fahrzeug verschuldet ersten Unfall

Ein paar Sandsäcke standen im Weg und schon passierte es: Zum ersten Mal hat ein selbstfahrendes Auto von Google einen Unfall verschuldet. Verletzte gab es keine, da die Kollisionsgeschwindigkeit zum Glück sehr gering war.

Selbstfahrende Autos von Google waren zwar in Vergangenheit immer wieder in Auffahrunfälle und Zusammenstöße verwickelt, doch die Schuld lag stets bei menschlichen Fahrern anderer Fahrzeuge. Am Valentinstag kam es in Mountain View, California nun allerdings zur ersten Kollision, bei dem das Google-Auto die Schuld trug. Laut Unfallbericht wollte der Lexus RX450h an einer Kreuzung rechts abbiegen, wurde daran aber durch Sandsäcke auf der Straße behindert, die um einen Regenkanal gelegt wurden. Mit einer Geschwindigkeit von gerade mal 3 Stundenkilometer wollte das autonome Fahrzeug dem Hindernis auf der linken der beiden Spuren ausweichen. Dort näherte sich allerdings ein Bus, der nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte, sodass es zu einer leichten Kollision kam. Verletzte gab es bei diesem Vorfall glücklicherweise keine, da auch der Bus mit einer geringen Geschwindigkeit von 24 km/h unterwegs war.

el-camino-real-castro-street-crossing

Der Unfall ist wahrscheinlich darauf zurückzuführen, dass sowohl die Technik als auch der menschliche Fahrer des selbstfahrenden Autos damit gerechnet haben, dass der Busfahrer die Geschwindigkeit verlangsamen wird. Google reagierte umgehend auf den Unfall und passte die Software entsprechend an, sodass solche Unfälle künftig kein zweites Mal mehr passieren werden. Zwar steckt Googles Technologie autonomer Fahrzeuge noch in den Kinderschuhen, doch in über sechs Jahren und bei einer Strecke von insgesamt mehr als zwei Millionen Kilometern ist es der erste Unfall, bei dem die Software sowie der Google-Mitarbeiter als Übeltäter da steht. Man darf also zu Recht davon ausgehen, dass selbstfahrende Autos bereits heute deutlich weniger Unfälle als wir Menschen verursachen.

Via: Engadget

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

dominos-pizza-roboter

Fast-Food-Kette aus Neuseeland will Pizza per Roboter liefern

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen