google-contributor

Google Contributor: Wer zahlt, soll keine Werbung sehen

Google will mit einem neuen Dienst namens „Contributor“ testen, ob Besucher von Webseiten dazu bereit sind, für Werbefreiheit zu zahlen. Zwischen ein und drei Dollar kostet das Monats-Abo und gewährt werbefreien Zugriff auf diverse Portale, welche an diesem Projekt teilnehmen.

Google Adsense ist bei der Bannerwerbung die absolute Nummer Eins. Viele Webseiten – darunter auch wir – finanzieren sich hauptsächlich durch die Einnahmen, welche durch Werbebanner generiert werden. Leider greifen immer mehr Leute zum Adblocker, weil sie sich durch die angezeigte Werbung gestört fühlen. Mittlerweile nutzen rund 50 Prozent der Besucher bei uns einen Werbeblocker, was uns natürlich besonders weh tut und man die Ausfälle auf irgendeine Art und Weise wieder kompensieren muss. An dieser Stelle danken wir jedem, der uns bei seinem Adblocker auf die Ausnahmeliste hinzufügt und hoffen, dass dies bald noch ein paar mehr werden. Google hat nun in den USA mit Contributor einen neuen Bezahldienst gestartet, mit dem sich die Nutzer sozusagen von der Werbung freikaufen können. Gegen eine monatliche Gebühr von ein, zwei oder drei US-Dollar sehen die Konsumenten auf Portalen, welche am Contributor-Programm teilnehmen, keine Werbebanner mehr. Statt den Google Ads wird an den eingebauten Werbeplätzen ein Platzhalter mit Danksagungen angezeigt. Die Webseitenbetreiber bekommen je nach Häufigkeit der Besuche eine gewisse Menge des gespendeten Geldes ausgeschüttet. Der Besucher kann so auf den Ad-Blocker verzichten und unterstützt zugleich seine Lieblingswebseiten, ohne dass dieser durch Werbung belästigt wird.

Aktuell befindet sich Google Contributor noch in einer Testphase mit insgesamt zehn Seiten, darunter Mashable, Imgur und The Onion. Wie sehr sich der Dienst für die Webseitenbetreiber schlussendlich lohnen wird, bleibt abzuwarten. Ebenso ist nicht bekannt, welchen Anteil Google an die teilnehmenden Plattformen auszahlt. Was haltet ihr von diesem neuen Dienst? Könntet ihr euch vorstellen eine monatliche Gebühr zu zahlen, um dafür Seiten wie unsere beispielsweise werbefrei zu besuchen?

Via: GoogleOm

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

android-n

Android N Preview erschienen: Das sind die Neuerungen

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen