Google Glass: Arbeitsspeicher verdoppelt und Akkulaufzeit verbessert

Wenige Stunden vor der Entwicklerkonferenz „Google I/O“ hat Google seiner hauseigenen Datenbrille ein Software-Upgrade verpasst und dessen Arbeitsspeicher verdoppelt. Ausserdem kommen einige neue Apps, sogenannte „Glassware“, dazu.

Erst vor zwei Tagen gab Google bekannt, dass die Datenbrille Google Glass in der Explorer Edition nun auch in England angeboten wird. Für Normalnutzer ist die rund 1.250 Euro teure Glass jedoch noch immer nicht gedacht. Informationen und nähere Details zur finalen und vor allem deutlich günstigeren Version gibt es noch immer keine. Möglicherweise bekommen wird diese ja bereits heute Abend an Google’s Entwicklerkonferenz zu hören. Im Vorfeld der Google I/O kündigte der Suchmaschinengigant an, dass einige Neuerungen für die Explorer Edition der Brille vorgesehen sind. Dies bedeutet wiederum, dass der Fokus an der heutigen Keynote nicht auf der Google Glass liegt. Die Verbesserungen sind aber keinesfalls uninteressant. So wird unter anderem der Arbeitsspeicher von 1 GByte auf 2 GByte verdoppelt, was dem Nutzer eine höhere Performance bietet und die Multitasking-Fähigkeit verbessern sollte.

google-glass-kamerabild

 

Die weiteren Änderungen beziehen sich alle auf die Software: Man konnte die Software so optimieren, dass die Akkulaufzeit um 20 Prozent verbessert wurde. Der Kamera-Modus wurde mit einem Sucher (Viewfinder) ausgestattet, mit dem sich Objekte bzw. Bildausschnitte besser erfassen lassen. Ausserdem gibt es zwei neue Google Now-Karten – eine um das Auto wieder zu finden, die andere zeigt Sendungsverfolgungen von Paketen an. Auch neue Glassware wurde hinzugefügt: So stehen nach dem Update unter anderem 12 neue Apps wie musiXmatch, Runtastic, Shazam und The Guardian zur Verfügung. Alle weiteren Apps sowie die dazugehörigen Informationen findet ihr hier. Wir schauen dann mal gespannt in Richtung Google I/O, die heute Abend um 18 Uhr stattfinden wird.

Quelle: Google+

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

Dot präsentiert erste Braille-Smartwatch für blinde Menschen

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen