Google Glass

Google Glass – Konzern zeigt erste Apps

Kürzlich zeigten wir euch in einem Beitrag ein Video, welches die Augmented-Reality-Brille als hilfreichen Begleiter im Alltag zeigte.

Nun präsentierte Google auf der Ideenmesse South by Southwest in Texas (USA) seine neue Datenbrille. Dort wurde einst der Megaerfolg Twitter vorgestellt. Jetzt zeigte der Konzern, wie Google Glass funktioniert und was Apps für die Brille können sollen. Vor dem rechten Auge werden via eines kleinen Bildschirms diverse Umgebungsinformationen auf der Datenbrille eingeblendet. Zu Bedienen ist Google Glass per Sprachsteuerung.

So bereitet die Aufforderung „Ok, Glass“ die Brille auf Anweisungen vor, die dann als kurze Sprachbefehle gegeben werden können. Mit „take a picture“ wird ein Foto gemacht, mit „record a video“ eine Videoaufnahme gestartet. Der Befehl „hangout with“ startet einen Video-Chat mit einzelnen Personen oder ganzen Personenkreisen, welche man vorher auf Google+ hinzugefügt hat. Google Glass bietet aber auch Navigationsanweisungen im Head-Up-Display, die Google Suche sowie das Übersetzungstool. Das Besondere an der neuen Datenbrille ist vor allem die ständige Verfügbarkeit von Informationen direkt vor dem Auge, was sich in vielen Situationen als praktisch erweist. Die Aufnahmefunktion von Google Glass ist natürlich ein besonderes Highlite, das durch die besondere Perspektive, in der alle aufgezeichneten – oder live gestreamten – Ereignisse aufgenommen werden, für ein ganz neues Mittendrin-Gefühl sorgt. So können zugeschaltete Gäste beispielsweise live eine Party durch die Augen des Brillenträgers betrachten und somit fast selber miterleben.

Aber auch die vorgestellten Apps bieten einige nette Features. Dazu zählen die New York Times, der Notiz-Dienst Evernote, das Social Network Path und auch der hauseigene E-Mail-Dienst Gmail.

Mittels App der New York Times werden Nachrichten in Kurzform auf der Datenbrille angezeigt. Zunächst werden nur die News-Headlines angezeigt, auf Wunsch dann noch weitere Informationen und ein Bild. Wer sich für den ganzen Artikel interessiert, kann sich diesen dann vorlesen lassen. Es ist ebenfalls möglich, sich Breaking-News direkt vor dem Auge anzeigen zu lassen.

Beim Eingang neuer Mails zeigt Gmail ein Bild des Absenders sowie den Betreff der Nachricht an. Auf Wunsch kann man sich den Inhalt vorlesen lassen. Die App lässt sich so konfigurieren, dass nicht automatisch alle Mails im Head-Up-Display erscheinen, sondern nur solche, die von Gmail als wichtig eingestuft werden, also z.B. von bestimmten Absendern stammen. Möchte man darauf antworten oder selber neue Mails verfassen, kann man dies bequem durch Diktieren erledigen.

Mit Evernote hat man die Möglichkeit, Fotos und Videos, welche man mit Google Glass aufgenommen hat, direkt und vertagged zu den Notiz-Servern hochzuladen.

google-glass_01google-glass_02 google-glass_03

 

 

 

 

google-glass_04 google-glass_05

 

 

 

 

Über Nicole Winkler

Nicole ist eine der Mitgründerin von TechnologieJunkies. Heimliche Leseratte und Liebhaberin guter Filme und Serien. Mag Animes, Sushi und ist Fan der Kassel Huskies. Interessiert sich für das Gaming und allerlei technische Spielereien. Ursprünglich a bayrisches Madl, lebt und bloggt nun jedoch im schönen Kassel.

Ebenfalls interessant

dot-smartwatch

Dot präsentiert erste Braille-Smartwatch für blinde Menschen

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen