Google lässt sich Kamera-Kontaktlinsen patentieren

Nach der Datenbrille Google Glass folgen nun wohl die smarten Kontaktlinsen. Der Suchmaschinen-Riese hat Kontaktlinsen mit integrierten Kameras als Patent angemeldet.

Es hörte sich ja bereits ziemlich futuristisch an, als Google Kontaktlinsen patentierte, welche die Blutzuckerwerte eines an Diabetes erkrankten Trägers ermitteln können. Nun ist der Internetkonzern noch eine Stufe weiter gegangen, ein Schritt, der Datenschützern ganz und gar nicht gefallen dürfte. Nun sind neue Patentskizzen von der zuständigen Patentbehörde USPTO aufgetaucht, bei denen es um integrierte Kameras in Kontaktlinsen geht. Die dazugehörigen elektronischen Bauteile sind laut Skizze rund um die Pupille angeordnet, sodass das Blickfeld nicht beeinflusst wird. Zusammen mit einer speziellen Software sollen damit Gesichter von Menschen identifiziert werden können. Aber auch bei der Überquerung von Strassen könnten damit vor allem Sehbehinderte oder gar blinde Menschen zusätzliche Unterstützung bekommen, indem die Kameras die Umgebung auf mögliche Gefahren scannen. Auch wenn Datenschützer darin wohl wieder ein unauffälliges Spionage-Tool sehen, könnte das doch für viele Menschen hilfreich sein, um den Alltag besser zu bewältigen.

google-kamerakontaktlinsen

Die nötige Energie beziehen die smarten Kontaktlinsen mit integriertem Mikro-Kamera-System entweder mechanisch oder per Induktion. Gesteuert werden die Linsen mittels Augenblinzeln, zu dem Google vor wenigen Wochen bereits ebenfalls ein Patent zugesagt bekommen hat. Momentan steckt das Projekt aber noch in den Kinderschuhen, wodurch man in nächster Zeit nicht mit Prototypen rechnen sollte. Es zeigt jedoch, in welche Richtung ein Unternehmen derzeit forscht und was wir in Zukunft wohl noch alles sehen werden.

Quelle: PatentBolt Via: TechCrunch

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

Project Skybender: Google testet 5G-Internet mit Solardrohnen

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen