google-suche

Google: Mobile Suche warnt vor Flash und Java

Nutzer von Mobilgeräten sollen dank einer neuen Änderung nun bereits in der Liste der Suchergebnisse sehen, wenn eine Webseite möglicherweise nicht für ihr Device optimiert ist, da die entsprechende Website beispielsweise einen Flash-Player verwendet.

Mit knapp über 90% der Suchanfragen ist Google mit Abstand die am häufigsten verwendete Suchmaschine in Deutschland. Da ist es ebenfalls nicht verwunderlich, dass der Suchmaschinengigant aus Mountain View auch auf mobilen Endgeräten die Nase vorn hat. Eine aktuelle Änderung der Google-Suche soll Webseiten-Ersteller nun dazu animieren, auf moderne Webtechnologien wie beispielsweise Java zu setzen. Webseiten, welche nicht für die mobile Nutzung auf Smartphones und Tablets optimiert sind, werden von nun an mit einer entsprechenden Meldung versehen.

flash-serp-note

Auch wenn die Änderung ab sofort in Kraft tritt und vor nicht Webseiten mit nicht unterstützten Webtechnologien warnt, wird es dennoch weiterhin möglich sein, die Seite aufzurufen. Von der Neuerung profitieren insbesondere iOS-Nutzer sowie Nutzer von Android ab Version 4.1, da auf diesen mobilen Betriebssystemen offiziell kein Flash unterstützt wird und sie nun direkt in der Suche einen entsprechenden Hinweis auf Flash-Inhalte sehen und sich somit den Aufruf der Seite sparen können.

Quelle: Google Webmaster Central

 

Über Nicole Winkler

Nicole ist eine der Mitgründerin von TechnologieJunkies. Heimliche Leseratte und Liebhaberin guter Filme und Serien. Mag Animes, Sushi und ist Fan der Kassel Huskies. Interessiert sich für das Gaming und allerlei technische Spielereien. Ursprünglich a bayrisches Madl, lebt und bloggt nun jedoch im schönen Kassel.

Ebenfalls interessant

iphone-se

iPhone SE: Alle Infos zur Neuauflage des iPhone 5s

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen