motorola-google

Google: Motorola an Lenovo verkauft – mit 10 Milliarden Verlust

Nach nicht einmal zwei Jahren wechselt Motorola bereits wieder seinen Besitzer. Google verkauft die Handysparte für einen Bruchteil des ursprünglichen Kaufpreises an den weltgrössten PC-Hersteller Lenovo.

Das ist dann wohl die Meldung des Monats! Völlig überraschend verkauft Google seine Tochterfirma Motorola an den chinesischen Konzern Lenovo. Vor weniger als zwei Jahren hat der Internetkonzern Google das Handy-Geschäft von Motorola für 12,5 Milliarden Dollar erworben. Gestern Abend bestätigte Googles CEO Larry Page nun, dass die Handysparte Motorola für 2,91 Milliarden Dollar an den chinesischen Computerhersteller Lenovo verkauft wird. Im April 2013 wurde allerdings bereits die Sparte „Motorola Home“, welche für die Herstellung digitaler Fernsehempfänger (Set-Top-Boxen) zuständig ist, an das amerikanische Unternehmen Arris für 2,3 Milliarden Dollar verkauft. Motorola war für Google trotz eines umfangreichen Stellenabbaus nach der Übernahme ein grosses Verlustgeschäft.

Google erklärte den überraschenden Schritt transparent und teilte mit, dass der Hauptgrund der Übernahme von Motorola die Patente waren, welche für Android und seine Nutzer enorm wichtig seien. Einen Grossteil des Patentportfolios wird Google demnach auch nach dem Verkauf von Motorola an Lenovo behalten. Page erwähnte zudem, dass Motorola im sehr wettbewerbsintensiven Smartphone-Markt deutlich besser aufgehoben sei. Google wird sich ab jetzt voll auf sein eigenes Betriebssystem Android konzentrieren. Bis der Deal endgültig ist, müssen erst noch einige Formalitäten von China und den USA geklärt und genehmigt werden. Als Signal für den zukünftigen Rücktritt Google’s aus dem Hardwaregeschäft soll dies aber nicht gewertet werden, so Page. Wer die Nachrichten zuletzt verfolgte, hat den kürzlich abgeschlossenen Patent-Deal von Google mit Samsung sicherlich mitbekommen. Kurios und vielleicht doch alles nur ein Zufall? Ich glaube nicht…


Quelle: Google

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

titan-aerospace

Project Skybender: Google testet 5G-Internet mit Solardrohnen

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Ein Kommentar

  1. Recht einfach: Motorola kaufen, Patente sichern, Motorola verkaufen – fertig. Die ganze Aktion war wohl nur ein besserer Patentnutzungsvertrag. Damit kann man kaum davon sprechen, dass Google bei der Geschichte Verlust gemacht hat.

Kommentar verfassen