google-project-ara

Google Project Ara: Nvidia Tegra K1 für modulares Smartphone angekündigt

Bei Googles Project Ara, dem modularen Smartphone-System, gibt es weitere Fortschritte zu verzeichnen. Sowohl Nvidia als auch Marvell wurden als Partner ins Boot geholt. Marvell arbeitet an einem Modul auf Basis des PXA1928 und Nvidia will seinen leistungsstarken Tegra K1-SoC im Modularsystem integrieren.

Googles ATAP-Forschungsabteilung (Advanced Technology and Projects) klärt uns wenige Tage vor Weihnachten über den aktuellen Stand von Project Ara auf. Erst kürzlich erhielt das ATAP-Team die ersten Demo-Geräte auf Basis der „Spiral 2“ vom Vertragsfertiger Quanta. Die Prototypen wurden laut Google erstmals mit dem Toshiba UniPro Switch sowie der Bridge ASICs ausgerüstet, wobei hierbei noch Probleme mit den Latenzzeiten behoben werden müssen. Ebenso konnte Google mit Nvidia und Marvell zwei namhafte neue Partner vorstellen, die künftig die Arbeit an der Entwicklung von Prozessor-Modulen aufnehmen werden. Mit den beiden Neuankömmlingen wächst die Zahl der Prozessorhersteller auf insgesamt vier Anbieter. Neben dem chinesischen Chiphersteller Rockchip, welcher bereits seit August 2014 mit von der Partie ist, lieferte der US-amerikanische Hersteller Texas Instruments die Chips für frühere Prototypen.

Der bermudische Hersteller Marvell wird Prozessormodule herstellen, die auf dem PXA1928 basieren. Dabei handelt es sich um einen vierkernigen 64-Bit-fähigen Chip, dessen Cortex A53-Kerne mit jeweils 1,5 GHz getaktet sind. Nvidia wiederum steuert seinen sehr leistungsstarken Tegra K1-SoC bei. Die beiden Prozessoren werden Teil des Referenz-Designs des bald erscheinenden MDK v0.20. Dies sind auf jeden Fall gute Neuigkeiten für Googles Modularsystem, was auch heißt, dass wir zum Beta-Start im Februar 2015 eine schöne Auswahl an verschiedenen Modulen vorfinden werden. Die Module selbst werden dann über einen separaten Online-Shop vertrieben, welcher ähnlich aufgebaut sein soll, wie der Google Play Store.

Ihr interessiert euch für das Project Ara? Dann findet ihr hier bei uns weitere Themen dazu.

Quelle: Google ATAP

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

raspberry-pi3

Raspberry Pi 3 offiziell vorgestellt – Preis bleibt weiterhin bei 35 Dollar

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen