Google übernimmt intelligenten Musik-Streaming-Service Songza

Google schnappt sich den Musik-Streaming-Dienst Songza, dessen Start bereits einige Jahre zurückliegt. Das amerikanische Unternehmen soll vorerst eigenständig bestehen bleiben, jedoch nach und nach in die bestehenden Google-Dienste integriert werden.

Mit dem Kauf von Songza wird Google seinen Einfluss im Musik-Streaming-Geschäft weiter ausbauen. Eine direkte Reaktion auf den Beats-Kauf durch Apple dürfte dies jedoch nicht sein, da Google unter anderem mit Google Play Musik schon längere Zeit im Musikgeschäft tätig ist. Der Erfolg blieb bisher jedoch aus. Songza bietet Abonnenten kuratierte Musik im Streamingverfahren an. Dort findet ihr Musik-Listen, die nicht durch einen Algorithmus zusammengestellt wurden, sondern durch die Menschen selbst. Die Musik kann zu passenden Anlässen, Tageszeiten, Aktivitäten oder auch dem Wetter aus den von Musikexperten zusammengestellten Playlisten gewählt werden. Es werden passende Empfehlungen ausgesprochen, welche auf die Hörgewohnheiten der Nutzer abzielen und ein Feed zeigt euch an, welche Musik eure Kontakte gerade am hören sind.

Bisher war der Streaming-Dienst Songza nur in den USA verfügbar. Wer in Deutschland darauf zugreifen will, muss dies per Proxy-Server tun. Der Kaufpreis des Unternehmens wurde stillschweigend mit Google vereinbart. Wie der Suchmaschinengigant mitteilte, soll das Angebot von Songza vorerst bestehen bleiben und ferner in die eigenen Dienste wie YouTube eingebaut werden. Wie sich zeigt, wollte Google die intelligente Technologie erstmal sichern, um dann das Angebot weiter zu verbessern und die momentan relativ geringe Nutzeranzahl von 5,5 Millionen Kunden zu pushen. Pandora hat im Vergleich dazu deutlich mehr, nämlich rund 75 Millionen User.

Quelle: Google+

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

Android N Preview erschienen: Das sind die Neuerungen

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen