hgst-ultrastar-archive-ha10

HGST Ultrastar Archive Ha10: Heliumgefüllte 10-TByte-Festplatte bereit für Markteinführung

Western Digitals Tochterunternehmen HGST bringt mit der Ultrastar Archive Ha10 erstmals eine 3,5 Zoll Festplatte mit einer Kapazität von 10 Terabytes auf den Markt. Die Platte eignet sich aufgrund ihrer beachtlichen Größe besonders gut für Backup- und Archivierungsaufgaben.

Rund 20 Jahre ist es her, da waren 10 GByte-Festplatten das Maß aller Dinge – mittlerweile sind wir bei gigantischen 10 TByte abgekommen, was der 1000-fachen Kapazität einer 10-GByte-Platte entspricht. HGST – eine Tochterfirma von Western Digital – hat mit der HGST Ultrastar Archive Ha10 eine solche 3,5-Zoll-Festplatte bereits vor rund neun Monaten angekündigt. Mittlerweile gab das Unternehmen bekannt, dass das gute Stück Hardware nun endlich Marktreife erlangt hat.

Um überhaupt eine solche Kapazität auf einem solch kleinen Raum zu erreichen, wurde die Festplatte mit Helium gefüllt. Dadurch entstehen weniger Strömungskräfte, wodurch die einzelnen Platten und Trägerarme für Schreib- und Leseköpfe in Schwingungen versetzt werden. Dies hat den Vorteil, dass sich die Magnetscheiben deutlich enger anordnen lassen und so mehr Kapazitäten auf engem Raum möglich sind. Außerdem führen die geringeren Scherkräfte sowie die besseren Wärmeleitfähigkeiten von Helium zu einem leiseren und kühleren Betrieb des Laufwerks.

Laut Datenblatt bietet die Ultrastar Archive H10 Übertragungsraten per SATA 6Gb/s oder SAS 6 Gb/s von 157 MB/s (Lesen) und 68 MB/s (Schreiben) bei 7200 Umdrehungen sowie 256 MByte Cache. Der Hersteller garantiert eine mittlere fehlerfreie Betriebszeit von rund zwei Millionen Stunden bei fünf Jahren Garantie. In der Tat wird dem Nutzer hier nicht gerade eine hohe Schreibleistung geboten, was auf die vorhandene SMR-Technik zurückzuführen ist. Hierbei kommt es allerdings zu einer Spur-Überlappung, sodass beim Beschreiben von Spuren auch die folgenden Spuren neu organisiert werden müssen. Aus diesem Grund ist die Platte auch nicht für alle Anwendungen, sondern hauptsächlich für Archiv- oder Backup-Zwecke geeignet.

Informationen zur Verfügbarkeit sowie zum Preis sind aktuell noch keine bekannt gegeben worden. Die Ultrastar He8 mit einer Kapazität von 8 TByte kostet aktuell über 700 Euro – man muss bei der Ultrastar Archive Ha10 also mit deutlich mehr rechnen. Vorerst wird die 10-TByte-Festplatte aber sowieso nur an Cloud- und OEM-Kunden verkauft.

Quelle: HGST

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

oral-b-genius

Oral-B Genius: Die smarte Art des Zähneputzens

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen