htc-re

HTC RE Camera: GoPro-Alternative für 199 Euro offiziell vorgestellt

HTC hat neben dem Selfie-Smartphone Desire Eye im Rahmen des gestrigen Events zum ersten Mal auch eine Action-Kamera offiziell vorgestellt. Die auf HTC RE getaufte Kamera soll als Alternative zur äusserst erfolgreichen GoPro dienen.

HTC wagt sich mit den gestrigen Produktevorstellungen in neue Welten. Zum einen setzte man erstmals beim Desire Eye eine 13 Megapixel Frontkamera mit Dual-LED-Blitz ein, zum anderen will das Unternehmen mit der HTC RE Camera dem Platzhirschen GoPro Paroli bieten. HTC möchte aber dennoch nicht so ganz dazu stehen und bezeichnet die RE Camera als Ergänzung zur normalen Smartphone-Kamera. Gerade mal 65,5 Gramm schwer und 96,7 x 26,5 Millimeter gross ist das kleine Gadget, mit dem künftig Fotos und Videos in allen erdenklichen Situationen gemacht werden sollen. Das Gehäuse der Cam besteht aus Polycarbonat und durch das periskop-artige Design lässt diese sich auf alle flachen Oberflächen aufstellen. Die Kamera ist übrigens wasserdicht (nach IPX7) und staubgeschützt, ihr könnt damit also abtauchen wie mit einem U-Boot.

Einen dedizierten Ein/Aus-Schalter besitzt die RE Camera nicht – aktiviert wird diese über einen Grip-Sensor, sobald man nach ihr greift. Mit einem einfachen Drücken auf den rückseitigen Knopf schiesst ihr ein Foto, drückt ihr länger darauf, so startet ein Video. Ein erneutes Drücken auf dieselbe Taste stoppt das Video – ziemlich simpel gelöst. Für Fotos und Videos steht euch ein 16 Megapixel-Sensor mit f/2.8 zur Verfügung. Dank einer 146 Grad-Weitwinkel-Linse werdet ihr einiges auf euer Bild bekommen. Videos lassen sich im 1080p-Modus mit 30fps drehen. Slow-Motion wiederum wird mit 720p aufgenommen bei ungefähr 120 Bildern pro Sekunde. Auch einen Zeitraffer-Modi hat man der Cam verpasst. Interner Flashspeicher wird es keinen geben, HTC setzt hier aussschliesslich auf den Gebrauch von microSD-Karten. Eine 8 GByte-Karte ist im Lieferumfang enthalten, bis zu 128 GByte sind jedoch maximal möglich.

htc-re-camera-details

Was die Konnektivität betrifft, hier sind WLAN 801.11 a/b/g/n, WiFi-Direct sowie Bluetooth 4.0 LE direkt an Bord. Ihr könnt die Kamera also entweder als Stand-Alone-Gerät nutzen, aber auch in Verbindung mit einem Smartphone oder Tablet. Hierzu wird HTC entsprechende Apps bereitstellen, die unter anderem auch eine Fernauslösung ermöglichen werden. Was vielleicht noch wichtig zu sagen ist, die Kamera arbeitet nicht nur mit HTC-Smartphones zusammen, sondern wird auch mit iOS (ab iOS 7) bzw. allen anderen Android-Geräten (ab Android 4.3) problemlos funktionieren.

Die HTC RE Camera wird es in vier verschiedenen Farben (Weiss, Orange, Türkis und Blau) geben. Zum Gesamt-Paket gehört auch eine Docking-Station dazu, um die Kamera aufzuladen. Der 820 mAh-Akku soll für bis zu 1.200 16 MP-Fotos oder 100 Minuten Full HD-Videos reichen. Bereits Ende Oktober will HTC die Kamera auf den Markt werfen – vorerst jedoch nur in den USA. Danach kommen auch andere Länder an die Reihe wie beispielsweise Deutschland, Österreich und die Schweiz – wann dies der Fall sein wird, wissen wir zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 199 Euro und dürfte wohl einmal mehr über Erfolg oder Misserfolg entscheiden. Ferner stehen auch eine Reihe verschiedene Zubehör-Teile bereit, um die RE Camera an der Kleidung, am Rucksack, am Kopf oder sonst wo zu befestigen.

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

tech-tats

Tech Tats: Tattoos messen künftig verschiedene Körperfunktionen

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen