Huawei Mate S: Edles Spitzenmodell mit Force-Touch-Display präsentiert

Huawei hat im Rahmen der IFA 2015 mit dem Mate S ein neues Spitzenmodell präsentiert. High-End-Technik verpackt in einem edlen Metallgehäuse – so lässt sich das Gerät wohl am besten erklären. Die innovative Display-Technologie dürfte dabei das Ass im Ärmel darstellen – aufgepasst Apple!

Bis vor wenigen Jahren dürfte der Name Huawei hierzulande kaum jemandem ein Begriff gewesen sein. Mittlerweile drückt der chinesische Hersteller ordentlich aufs Gaspedal und bringt auch in Europa schick aussehende Smartphones für einen günstigen Preis auf den Markt. Huaweis neuester Coup ist das Mate S – ein 5,5 Zoll großes Smartphone mit einem Unibody-Aluminiumgehäuse. Die Display-Auflösung liegt bei 1.920 x 1.080 Pixeln – erstmals überhaupt kommt hier die Force-Touch-Technologie zum Einsatz – mehr dazu weiter unten. Wenn wir gerade bei den Touchtechnologien sind, auch der Fingerprintsensor auf der Rückseite wurde gegenüber dem Vorgänger (Huawei Mate 7) weiterentwickelt und verbessert. Einerseits wurde die Fingerkuppen-Erkennung deutlich schneller und der Sensor lässt sich neu auch als eine Art von Touchscreen für Gestensteuerungen nutzen – scrollen wäre beispielsweise so eine Funktion, die das Gerät beherrscht.

Unter dem Gehäuse befindet sich der hauseigene HiSilicon Kirin 935 Octa-Core-Prozessor, 3 GByte Arbeitsspeicher sowie 32, 64 oder 128 GByte Flashspeicher. Die oben angesprochene und unten im Detail erklärte Force-Touch-Technologie ist leider nur bei der 128 GByte-Version verfügbar. Bei allen Modellen lässt sich dafür der Speicher mittels microSD-Karte erweitern. Obwohl das Display gegenüber dem Vorgänger etwas größer bemessen wurde, kommt mit 2.700 mAh ein etwas kleinerer Akku zum Einsatz. Ebenso löst auch die Hauptkamera mit 13 Megapixel (f/2.0, LED-Blitz) etwas geringer auf – aber, wie ihr wisst, sagen Megapixel rein gar nichts über die finale Bildqualität aus. Selfie- und Videotelefonie-Fans kommen mit einer 8 MP-Frontcam ebenfalls auf ihre Kosten.

huawei-mate-s-seite

Force Touch Display – eine Innovation

Ein besonderes Augenmerk werfen wir diesmal auf das Display, denn das Huawei Mate S ist das erste Smartphone überhaupt, welches mit der neuen Force-Touch-Technologie ausgestattet ist. Damit dürfte Huawei möglicherweise die Show von Apple gestohlen haben, denn das iPhone 6s soll laut aktuellen Informationen dieselbe Display-Technologie erhalten.

huawei-mate-s-front

„Force Touch“ lässt sich am besten als druckempfindliches Touchscreen bezeichnen, das unterschiedliche Druckstärken erkennen kann. In Fotos lässt sich so beispielsweise, je nachdem wie viel Druck man ausübt, unterschiedlich stark in das Bild hineinzoomen. Oragnische Materialien lassen sich gar wiegen, wenn man diese auf das Display legt – wie genau diese Waage ist, wird sich in ersten Tests zeigen.

Preis & Erscheinungstermin

Der Preis ist mit 649 Euro (32 GByte) bzw. 699 Euro (64 GByte) für Huawei-Verhältnisse relativ hoch ausgefallen – liegt aber im Vergleich mit anderen Android-Smartphones dennoch im Durchschnitt. Für die Force-Touch-Variante (128 GByte) wurde bisher noch kein Preis bekannt gegeben. In Deutschland lässt sich das Huawei Mate S ab dem 15. September 2015 in den Farben Mystic Champagne und Titanium Grey vorbestellen – die Auslieferung erfolgt dann Ende September. Da erhält das iPhone 6s aber ganz starke Konkurrenz.

Huawei Mate S Smartphone (5,5 Zoll (13,97 cm) Touch-Display, 32 GB interner Speicher, Android 5.1) champagner

Preis: EUR 325,21

4.4 von 5 Sternen (97 Bewertungen)

31 gebraucht & neu erhältlich ab EUR 291,90

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

LG Stylus 2: Das erste Smartphone mit DAB+

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen