hydrao-smarter-duschkopf

HydraO: Smarter Duschkopf soll helfen Wasser zu sparen

Im Rahmen der CES 2016 wurden jede Menge neue smarte Dinge vorgestellt, die den Alltag mehr oder weniger vereinfachen oder intelligenter gestalten sollen. HydraO ist eines davon. Der smarte Duschkopf von Start&Blue soll Langduschern durch verschiedenfarbigen LEDs signalisieren, wieviel Wasser verbraucht wird. Das Besondere: HydraO benötigt keinen Akku oder Batterien, sondern wird direkt durch die Wasserkraft betrieben.

Die Angaben, wieviel Liter Wasser jeder Deutsche am Tag verbraucht, könnten unterschiedlicher nicht sein. Doch eines steht fest: Wir verbrauchen viel zu viel. Während in ärmeren Ländern das Trinkwasser knapp ist, neigen Menschen in wirtschaftlich besser gestellten Ländern dazu, viel zu verschwenderisch mit dem kühlen Nass umzugehen. So ist der tägliche Wasserverbrauch in den letzten 100 Jahren von 20 auf 140 Liter gestiegen. Davon entfällt ein großer Teil auf die Körperpflege – ein durchschnittlicher Duschvorgang beispielsweise verbraucht laut Start&Blue allein rund 80 Liter Wasser.

Mit HydraO plant Start&Blue den Verbrauch auf 55 Liter pro Duschvorgang zu reduzieren. Um das Spar-Vorhaben umzusetzen, hat das französische Unternehmen eine smarte Duschbrause entwickelt, die den Duscher mittels unterschiedlich farbigen LEDs auf den Wasserverbrauch hinweisen soll. Zu Beginn des Duschvorgangs leuchtet HydraO mit grünem Licht bis zu zehn Litern verbrauchten Wassers, nach zehn Litern wechselt die Farbe zu blau, nach 30 Litern leuchtet der Duschkopf rot und nach 50 Litern beginnt er zu blinken und signalisiert dem Langduscher dadurch, noch fix die letzten Shampoo-Reste auszuwaschen und dem Duschvergnügen dann ein Ende zu bereiten.

HydraO kann an jeden herkömmlichen Duschschlauch angebracht werden und wird mit der Wasserströmung betrieben. Darüber hinaus kann der smarte Duschkopf über Bluetooth 4.0 via App mit dem Smartphone verbunden und werden. Mit der für iOS und Android erhältlichen App können rund 200 Duschvorgängen aufgezeichnet werden. Auch lassen sich via App unterschiedliche Einstellungen an HydraO vornehmen sowie „Best Scores“ sammeln. So kann auch Kindern anschaulich ein vernünftigerer Umgang mit dem Wasserverbrauch erklärt werden, denn immerhin kommt das der Umwelt zugute und spart gleichzeitig auch Wasser- sowie Stromkosten.

Von der intelligenten Duschbrause gab es bereits eine erste Version, die über die französische Crowdfunding-Plattform KissKissBankBank finanziert und rund tausendmal verkauft wurde. Im September geht dann die Finanzierung der zweiten Version des Duschkopfes auf Kickstarter los. HydraO wird dann nächstes Jahr im Februar oder März für 99 US-Dollar auf den Markt kommen.

Über Nicole Winkler

Nicole ist eine der Mitgründerin von TechnologieJunkies. Heimliche Leseratte und Liebhaberin guter Filme und Serien. Mag Animes, Sushi und ist Fan der Kassel Huskies. Interessiert sich für das Gaming und allerlei technische Spielereien. Ursprünglich a bayrisches Madl, lebt und bloggt nun jedoch im schönen Kassel.

Ebenfalls interessant

in-situ-BD-450x339

Parrot Pot: Smarter Blumentopf verleiht grünen Daumen

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Ein Kommentar

  1. War auf der Suche nach Einsparpotential im Haushalt. Der Duschkopf klingt gut – nur leider bisher noch nicht auf dem deutschen Markt zu bekommen ( kann ich jetzt nicht mit Sicherheit sagen – ich habe jedenfalls in diversen Haus und Technik Rubriken von Onlineshops nichts gefunden)

Kommentar verfassen